Finanzen Versicherungen Vergleiche Kredite Vorsorge Tagesgeld einfachefinanzen.de - die Tarifexperten Finanzen Versicherungen Tagesgeld Rechner
Trennlinie
Vergleichsrechner Vergleichsrechner Trennbalken Haftpflicht-Versicherungen Haftpflicht-Versicherungen Trennbalken Versicherungen Finanzen Favoriten Zu den Favoriten hinzufügen Trennbalken Versicherungen Finanzen Suche Suche Trennbalken Versicherungen Finanzen Drucken Drucken
Trennlinie


TeaserSie sind auf der Suche nach günstigen Versicherungen. Mit unseren Vergleichsrechnern finden Sie das jeweils billigste Angebot. Link



Aktuelle Umfrage
Haben Sie eine Kranken-Zusatzversicherung?
Ja
Nein



TeaserVergleich der besten Reise Versicherungen, falls Sie im Ausland krank werden sollten. Link

TeaserWas genau ist eine Wohngebäude-Versicherung, was umfasst sie und worauf muss man beim Abschluss achten? Link

      


Balken
Newsarchiv
Seite drucken
Balken

Gefährlicher Hotelaufenthalt

Ein Unfall im Urlaub ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch große Kosten verursachen. Unter welchen Umständen ein Urlauber, der sich in einem Hotel verletzt hat, den Reiseveranstalter dafür verantwortlich machen kann, wurde vor Kurzem in einem Gerichtsurteil geklärt.


Ein Pauschalurlauber, der sich in einem Hotel verletzt, weil ein Stuhl unter ihm zusammengebrochen ist, hat nicht in jedem Fall einen Anspruch auf Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld durch den Reiseveranstalter. Es kommt vielmehr auf die Umstände des Einzelfalls an. Das geht aus einem jüngst veröffentlichten Beschluss des Koblenzer Oberlandesgerichts hervor.

Die wichtigsten Reiseversicherungen im Vergleich

Ein Hotelgast hatte auf dem Balkon seines Hotelzimmers auf einem Plastikstuhl gesessen, als der Stuhl wegen eines wegknickenden Beines plötzlich unter ihm zusammenbrach. Bei dem dadurch verursachten Sturz verletzte sich der Kläger schwer. Er schlug mit dem Kopf gegen eine Wand und brach sich einen Halswirbel.

Der Pauschalreisende verklagte den Reiseveranstalter auf Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld. Als Argument führte er an, dieser sei für den Vorfall verantwortlich, weil er seine Verkehrs-Sicherungspflicht verletzt habe.

Eigene Verkehrs-Sicherungspflicht

Doch dem wollten die Richter des Koblenzer Oberlandesgerichts nicht folgen. Sie wiesen die Klage als unbegründet zurück.

Grundsätzlich, so das Gericht, trifft einen Reiseveranstalter bei der Vorbereitung und Durchführung einer Reise eine eigene Verkehrs-Sicherungspflicht. Dazu gehört es, sich zu vergewissern, dass ein von ihm angebotenes Hotel einen ausreichenden Sicherheitsstandard bietet und von seinen Einrichtungen wie zum Beispiel Treppen, Schwimmbädern und elektrischen Anlagen keine Gefahr für die Hotelgäste ausgeht.

In welchem Umfang und wie oft eine Überprüfung eines Hotels stattzufinden hat, hängt nach Meinung der Richter unter anderem von der Qualität der Unterkunft ab. In dem entschiedenen Fall konnte der Reiseveranstalter nachweisen, dass der Stuhl, der dem Kläger zum Verhängnis wurde, erst kurz zuvor angeschafft worden war und ein Sicherheitszertifikat (CE-Zeichen) trug.

Überzogene Forderung

Es kam hinzu, dass das Hotelzimmer einschließlich des Balkons täglich gesäubert wurde. Dabei wurden zwangsweise auch die Balkonmöbel in Augenschein genommen, ohne dass dem Reinigungspersonal ein Schaden an dem Stuhl aufgefallen wäre.

Nach Ansicht des Gerichts durfte der Reiseveranstalter unter den gegebenen Umständen darauf vertrauen, dass von den Balkonstühlen keine Gefahr für die Hotelgäste ausgeht. Denn es wäre völlig überzogen zu erwarten, dass er die Möbel der durch ihn vermittelten Hotelzimmer ständig überprüfen lässt. Der Kläger kann den Reiseveranstalter daher nicht zur Verantwortung ziehen.

Wie der Fall zeigt, kann bei einem unverschuldeten Unfall nicht immer ein anderer dafür haftbar gemacht werden. Wer durch einen solchen Vorfall jedoch einen bleibenden Schaden davonträgt, dem droht unter Umständen ohne eine private Absicherung zum Beispiel durch eine Unfall- und/oder eine Berufsunfähigkeits-Versicherung ein finanzielles Desaster.

Weitere News:
Studie Direktbanken

Studie Direktbanken

Kontoführung: kostenlos, Kreditkarte: kostenlos, Banking: rund um die Uhr - mit attraktiven Angeboten und Leistungen… Link Lesen Sie mehr...

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Ist man unverschuldet in einen Autounfall verwickelt, meldet sich oft bereits nach kurzer Zeit die… Link Lesen Sie mehr...

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Mit der Altersvorsorge soll normalerweise sichergestellt werden, dass die Kosten für Miete, Lebensmittel, Hobbys und… Link Lesen Sie mehr...





TeaserHaben Sie Fragen zu Versicherungs- oder Finanzprodukten? Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückruf-Service und lassen Sie sich persönlich beraten. Link


Für die am meisten nachgefragten Kreditwünsche hier die besten Anbieter:
Für 12 Monate schon ab 3,45% eff Jahreszins
Targobank
24 - 36 Monate schon ab 3,90% eff Jahreszins
Barclaycard
Freiberufler-Kredit ab 4,99% eff Jahreszins
Netbank
Weitere Angebote finden Sie auch hier.

TeaserEinmal nicht aufgepasst und schon ist der Schaden da. Eine Privathaftpflicht Versicherung hilft den entstandenen Schaden zu minimieren. Alle Angebot im Vergleich. Link


TeaserLassen Sie Ihr Geld für Sie arbeiten. Die besten Festgeld Konten und Konditionen im direkten Vergleich. Link


TeaserFür wen lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung? Mehr dazu in unserem Ratgeber. Link

TeaserSichern Sie sich für den Streitfall ab. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines eventuellen Rechtsstreits. Link

© einfachefinanzen.de 2008-2014 

Über uns | Suche | Impressum | AGB | Presse | Sitemap

Alle Angaben ohne Gewähr