Finanzen Versicherungen Vergleiche Kredite Vorsorge Tagesgeld einfachefinanzen.de - die Tarifexperten Finanzen Versicherungen Tagesgeld Rechner
Trennlinie
Vergleichsrechner Vergleichsrechner Trennbalken Haftpflicht-Versicherungen Haftpflicht-Versicherungen Trennbalken Versicherungen Finanzen Favoriten Zu den Favoriten hinzufügen Trennbalken Versicherungen Finanzen Suche Suche Trennbalken Versicherungen Finanzen Drucken Drucken
Trennlinie


TeaserSie sind auf der Suche nach günstigen Versicherungen. Mit unseren Vergleichsrechnern finden Sie das jeweils billigste Angebot. Link



Aktuelle Umfrage
Haben Sie eine Kranken-Zusatzversicherung?
Ja
Nein



TeaserVergleich der besten Reise Versicherungen, falls Sie im Ausland krank werden sollten. Link

TeaserWas genau ist eine Wohngebäude-Versicherung, was umfasst sie und worauf muss man beim Abschluss achten? Link

      


Balnken
Versicherungen kündigen
Seite drucken
Balken
Kündigen von Versicherungsverträgen

Kündigen von Versicherungsverträgen

Es gibt verschiedene Umstände zu denen man seine Versicherung kündigen kann und sollte. Oft lohnt sich der Wechsel zu einer anderen Versicherung, insbesondere wenn sich die eigene Lebenssituation ändert. Aber auch im Fall einer Beitragserhöhung, sollte man über einen Versicherungswechsel nachdenken.

Allgemein unterscheidet man planmäßige und außerordentliche Kündigungen - das bedeutet entweder man verlässt das Versicherungsverhältnis zum Vertragsende oder gewisse Umstände geben dem Versicherungsnehmer das Recht auch schon vor dieser Frist den Versicherungsanbieter zu wechseln. Ein Kündigungsschreiben wird für beide Kündigungsarten fällig, die Verbraucherzentrale bietet hierzu ein praktisches Musterkündigungsschreiben.

Sendenachweis ist Pflicht

Wichtig ist, dass das Kündigungsschreiben in schriftlicher Form übersendet wird und ein gültiger Sendenachweis vorliegt. Das bedeutet entweder man verschickt die Kündigt per Fax mit Sendebericht oder besser noch mit Einschreiben inklusive Rückschein. Nur so kann man im Zweifelsfall den rechtzeitigen Versand nachweisen.

Ordentliche Kündigung von Versicherungsverträgen

djd_BVR_Altersvorsorge.jpg

Viele Versicherungsverträge verlängern sich aufgrund der Regelung im Kleingedruckten immer wieder um einen bestimmten Zeitraum, insofern man sie nicht rechtzeitig kündigt. Dazu muss man zwar keinen Kündigungsgrund angeben, aber die gesetzten Kündigungsfristen sind natürlich einzuhalten. Diese variieren je nach Vertrag und müssen vorab herausgefunden werden. In der Regel beträgt diese Frist drei Monate vor Ende des Versicherungsjahres. Mit Versicherungsjahr ist in vielen Fällen nicht das laufende Kalenderjahr gemeint, sondern die Jahresfrist beginnt mit dem Termin des zustande gekommenen Vertrages.

Ausnahmen

Es kann auch vorkommen, dass das Versicherungsjahr mit dem Kalenderjahr gleichgesetzt ist. So auch bei der KFZ-Haftpflicht, welche dazu noch über eine Kündigungsfrist von einem Monat verfügt. Seit ein paar Jahren gehen die KFZ-Versicherer jedoch dazu über die Vertragsregelung in dieser Hinsicht auch zu verändern. Auch die Lebens- sowie die private Krankenversicherung bilden Ausnahmen.

Wenn der Vertrag keine anderen Regelungen vorschreibt, kann eine Lebensversicherung nach dem ersten Versicherungsjahr und dann auch lediglich zum Ende des laufenden Jahres gekündigt werden. Auch die private Krankenversicherung ist erst nach Ablauf einer Mindestversicherungsdauer von ein bis drei Jahren kündbar. Daneben gibt es gewisse Situationen in denen das Vertragsverhältnis schon vor dem eigentlichen Vertragsende gekündigt werden kann.

Außerordentliche Kündigung im Schadensfall

djd_Beratung_02.jpg

Sowohl Versicherungsnehmer als auch Versicherer haben die Möglichkeit nach einem Schadensfall zu kündigen. Das Kündigungsschreiben seitens des Versicherten muss spätestens einen Monat nach den Entschädigungsmaßnahmen bei dem Versicherungsunternehmen eintreffen. Die Kündigung gilt je nach dem mit Sofortwirkung oder zum Ende des Versicherungsjahres.

Kündigung wegen Beitragserhöhung


Wird die Prämie einer Police erhöht ohne dass sich die Versicherungsleistung verändert hat oder verringert sich der Versicherungsschutz, so kann man vom außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen. Das gilt aber nicht, wenn beispielsweise eine dynamische Anpassung der Beiträge in den Vertrag eingegangen ist oder sich die Steuern für die Beiträge erhöht haben.  Kündigungsfrist ist ein Monat nach der Bekanntgabe der Beitragserhöhung und das Verhältnis kann zum Beginn der Änderungen gekündigt werden.

Viele Versicherungspolicen können auch bei Veränderungen der Lebenssituation gekündigt werden, hierzu zählen zum Beispiel Umzug oder Verkauf von Immobilien oder Fahrzeugen. Die genauen Regelungen hierzu erfahren Sie bei Ihrem jeweiligen Versicherungsunternehmen.

PfeilKonto kündigen - Wie funktioniert das eigentlich?





Für die am meisten nachgefragten Kreditwünsche hier die besten Anbieter:
Für 12 Monate schon ab 3,45% eff Jahreszins
Targobank
24 - 36 Monate schon ab 3,90% eff Jahreszins
Barclaycard
Freiberufler-Kredit ab 4,99% eff Jahreszins
Netbank
Weitere Angebote finden Sie auch hier.

TeaserEinmal nicht aufgepasst und schon ist der Schaden da. Eine Privathaftpflicht Versicherung hilft den entstandenen Schaden zu minimieren. Alle Angebot im Vergleich. Link


TeaserLassen Sie Ihr Geld für Sie arbeiten. Die besten Festgeld Konten und Konditionen im direkten Vergleich. Link


TeaserFür wen lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung? Mehr dazu in unserem Ratgeber. Link

TeaserSichern Sie sich für den Streitfall ab. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines eventuellen Rechtsstreits. Link

© einfachefinanzen.de 2008-2018 

Über uns | Suche | Impressum | AGB | Presse | Sitemap

Alle Angaben ohne Gewähr