Finanzen Versicherungen Vergleiche Kredite Vorsorge Tagesgeld einfachefinanzen.de - die Tarifexperten Finanzen Versicherungen Tagesgeld Rechner
Trennlinie
Vergleichsrechner Vergleichsrechner Trennbalken Haftpflicht-Versicherungen Haftpflicht-Versicherungen Trennbalken Versicherungen Finanzen Favoriten Zu den Favoriten hinzufügen Trennbalken Versicherungen Finanzen Suche Suche Trennbalken Versicherungen Finanzen Drucken Drucken
Trennlinie


TeaserSie sind auf der Suche nach günstigen Versicherungen. Mit unseren Vergleichsrechnern finden Sie das jeweils billigste Angebot. Link



Aktuelle Umfrage
Haben Sie eine Kranken-Zusatzversicherung?
Ja
Nein



TeaserVergleich der besten Reise Versicherungen, falls Sie im Ausland krank werden sollten. Link

TeaserWas genau ist eine Wohngebäude-Versicherung, was umfasst sie und worauf muss man beim Abschluss achten? Link

      


Balken
Newsarchiv
Seite drucken
Balken

Keine freie Wegewahl für Radfahrer

Immer wieder sieht man Radfahrer, die statt auf dem vorhandenen Radweg auf der Straße fahren. Kommt ein Fahrradfahrer auf einer Straße zu Schaden, obwohl er einen parallel zur Fahrbahn befindlichen Radweg hätte benutzen können, so trifft ihn in der Regel ein erhebliches Mitverschulden.


Altersvorsorge- und Rentenansprüche bei Scheidung

Bei einer Scheidung gibt es oft nicht nur Streit um das Hab und Gut, sondern auch um die Renten- und Altersversorgungs-Ansprüche, die der Einzelne während seiner Ehezeit erworben hat. Erfahren Sie, was diesbezüglich dem Einzelnen nach dem aktuellen Recht zusteht und welche Auswirkungen dies letztendlich auf die Rente hat.


Unfall in der Mittagspause

Unfälle können überall passieren, selbst während des Mittagessens in der Werkskantine oder auf dem Weg zum nahegelegenen Bäcker. Erleidet ein Arbeitnehmer während einer Pause in der Kantine seines Arbeitgebers einen Unfall, so steht er in der Regel nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.


Sozialversicherungen mit Plus in Milliardenhöhe

Die deutschen Sozialversicherungs-Systeme haben im vergangenen Jahr dank der guten Konjunktur und Einsparmaßnahmen im Gesundheitsbereich mit einem Finanzierungsüberschuss von fast 14 Milliarden Euro abgeschlossen. Dies war das beste Ergebnis seit über fünf Jahren.


Mähen unter Strom

Mit Beginn der Gartensaison werden wieder elektrische Rasenmäher, Vertikutierer, Heckenscheren oder Kantentrimmer aus Keller und Schuppen geholt. Bei dieser Gelegenheit sollte man unbedingt alle Kabel überprüfen, ob sie beschädigt sind, ansonsten besteht bei der Verwendung Lebensgefahr.


Fragwürdige Bonitätsbewertungen

Millionen deutsche Verbraucher müssen offenbar weiterhin fürchten, dass die Bewertung ihrer Kreditwürdigkeit bei Auskunftsanfragen mit fragwürdigen Methoden zustande kommt. Eine schlechte Bonität bedeutet für den Konsumenten, dass er weder Kreditkarte noch Handyvertrag erhält und auch nicht per Rechnung bezahlen kann.


Durchschnittlich fast 500 Euro für Medikamente

Arzneimittel im Wert von 34 Milliarden Euro haben die niedergelassenen Ärzte im letzten Jahr den gesetzlich Versicherten verordnet - rund ein Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Durchschnitt bekam jeder Versicherte Medikamente für rund 491 Euro verschrieben. Das sind statistische 10 Packungen Medikamente pro Kopf.


Demenz für Privathaftpflicht keine Gefahrenerhöhung

Entgegen anderslautender Informationen seitens der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) erklärte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), dass eine Erkrankung an Demenz in der Privathaftpflicht-Versicherung keine Gefahrerhöhung bedeutet und auch nicht meldepflichtig ist.


Damit Betrieb und Unternehmer gut geschützt sind

Unternehmer entscheiden selbst, wie und was sie arbeiten möchten. Aber sie müssen auch selbst für eigene Irrtümer, Mitarbeiterfehler oder unvorhergesehene Risiken wie den Ausfall einer Maschine geradestehen. Daher ist bei Selbstständigkeit die richtige Absicherung der einzige Schutz vor finanziellen Ruin.


Altersarmut - Besonders Frauen betroffen

Die Mehrheit der Renten von Frauen in den alten Bundesländern liegt lediglich im Grundsicherungsbereich. Im Jahr 2010 bezogen 69,9 Prozent der Frauen eine Rente von weniger als 700 Euro, der Grundsicherungsbedarf lag bei 668 Euro monatlich. Zwei Drittel der Frauen waren jedoch auch berufstätig.


Freizeitsportler in der Medikamentenfalle

Sport ist eigentlich gesund, doch nicht nur Profisportler, auch immer mehr Freizeitathleten wollen ihre Leistung ständig verbessern. Doch die Einnahme von Arzneimitteln zur Leistungssteigerung oder um Schmerzen zu überwinden, ist extrem gesundheitsgefährdend. Selbst bei rezeptfreien Medikamenten ist Achtsamkeit gefragt.


Gelegenheit macht Fahrraddiebe

Letztes Jahr wurden nach Angaben des Bundesministeriums des Inneren mehr als 306.000 Fahrräder in Deutschland gestohlen, das sind über 830 Räder pro Tag. Die Aufklärungsrate bei den Diebstählen ist niedrig. Von je 100 Raddiebstählen wurden nur rund zehn aufgeklärt, daher ist es wichtig gegen den dreisten Diebstahl zu schützen.


Sichere Mietwagennutzung im Ausland

Wer mit einem Mietwagen im Ausland einen Unfall baut, kann unter Umständen auf einem Teil des Schadens sitzen bleiben. In anderen Ländern sind nämlich die Versicherungssummen der Kfz-Haftpflicht-Versicherungen oft niedriger als in Deutschland. Sorgenfreie Mietwagennutzung verspricht die sogenannte "Mallorca-Police".


Ist eine Gepäckversicherung notwendig?

Auch im Urlaub möchte man gut versichert sein, aber ist eine Versicherung für das Gepäck wirklich sinnvoll? Eine Rückerstattung gibt nämlich nur, wenn man das Kleingedruckte genau beachtet. Erfahren Sie für wen sich eine Reisegepäckversicherung lohnt und was man vor Vertragsabschluss bedenken sollte.


Allergiker fahren mit erhöhtem Unfallrisiko

Mit der Pollenflugsaison beginnt für rund jeden Fünften in Deutschland wieder die alljährliche Heuschnupfenzeit. Tränende Augen, heftiges Niesen und Juckreiz sind Faktoren, die die Fahrtüchtigkeit deutlich beeinträchtigen. Nicht nur die Symptome der Krankheit sind problematisch, auch im Umgang mit Medikamenten gibt es Tücken.


Bank bietet Facebook-gesteuertes Zinsangebot

Der sogenannte "Like-Zins" bietet die Möglichkeit, die Höhe des Zinssatzes des Kontos via Facebook als Bankkunde mitzubestimmen. Kontoinhaber können sich über die Social-Media Plattform gegenseitig helfen und bessere Zinsen zu erzielen. Das Modell "Social-Banking" verspricht dem Kunden transparente Kostengestaltung.


Milliardenschaden durch Tacho-Betrug

Durch manipulierte Tachometer bei Gebrauchtwagen entsteht nach Berechnungen von Experten jährlich ein volkswirtschaftlicher Schaden von rund sechs Milliarden Euro. Jedem Autofahrer, der ein gebrauchtes Fahrzeug mit manipuliertem Tacho kauft, entsteht im Schnitt ein Schaden von rund 3000 Euro.


Eine Nummer für den ärztlichen Notfall

Ab sofort gilt die bundesweit kostenlose Nummer 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Egal ob hohes Fieber in der Nacht oder eine akute Magenverstimmung am Wochenende nun ist der nächste Arzt außerhalb der Sprechzeiten unter der in ganz Deutschland einheitlichen Nummer zu erreichen.


Geschenk für die Zukunft der Nachkommen

Monatlich ab 25 Euro können beispielsweise Eltern, Großeltern oder Paten den Baustein für eine solide Zukunft des Nachwuchses legen. Vertraglich wird das Kind Begünstigter für die Versicherungsleistung und der Spender Versicherungsnehmer. Die Geschenkidee mit Wertzuwachs für Kinder, Enkel und Patenkinder.


Entscheidungshilfe zum Thema Organspende

Oft fühlt man sich beim Thema Organspenden unter Druck gesetzt, da man ja im Zweifelsfall auch ein gespendetes Organ annehmen würde, aber die Verwendung eigener Organe nach dem Tod durchaus schwer fallen kann. Für die persönliche Entscheidung für oder gegen das Spenden von Organen gibt es jetzt interaktive Hilfe.


Wenn die Reise ins Wasser fällt

Wenn man den erwarteten Urlaub nicht antreten kann oder während der Ferien ernsthaft erkrankt, ist das alleine schon ärgerlich. Aber die durch einen Reiserücktritt entstandenen Mehrkosten tragen zu müssen, gleicht schon einem Desaster. Um wenigstens die finanziellen Schäden auszugleichen, gibt es Reiserücktrittsversicherungen.


Teure Untertreibung

Die Prämie der Hausratversicherung hängt meist von der Versicherungssumme ab. Wird diese jedoch niedriger angegeben als der tatsächliche Wert der Gegenstände, droht im Schadenfall ein böses Erwachen. Denn eine solche Unterversicherung bedeutet,  dass Objekte nur zu einem Teil des eigentlichen Wertes versichert sind.


Probleme bei der Mietwagenrückgabe

Ob in den Ferien oder für einen Umzug, ein Mietwagen hilft in vielen Fällen weiter. Nicht immer bleibt der Wagen dabei heil und nach der Rückgabe wird das geliehene Auto auf Schäden überprüft. Wenn sich der Mieter keiner Schuld bewusst ist, führt das schnell zum Streit. Wer in diesem Fall haften muss, klärte kürzlich ein Gericht.


Training für die geistige Fitness

Wer bis ins hohe Alter geistig fit bleiben möchte, kann in jeder Lebensphase etwas dafür tun. Das Risiko einer Demenzerkrankung nimmt mit steigendem Alter erheblich zu und die Anzahl der Erkrankten nimmt stetig zu. Allerdings kann der Einzelne in jeder Lebensphase etwas tun, um das Risiko daran zu erkranken zu senken.


Begehrter Autoinhalt

Autodiebstahl geschieht vermehrt nicht nur des Autos wegen, sondern auch aufgrund der Ausstattung. Immer öfter werden nicht nur teure Neuwagen aufgebrochen, sondern auch alltägliche und ältere Pkws. Ziel der Diebe ist oft der Inhalt, wie Navigationsgeräte, Autoradios oder sonstige im Fahrzeug liegende Wertsachen.


Wenn die Waschstraße Schäden verursacht

Wer eine Waschstraße nutzt, erwartet am Ende nicht nur ein sauberes, sondern auch ein unbeschädigtes Fahrzeug. Wird ein Fahrzeug in einer technisch einwandfreien Waschstraße beschädigt, so ist es Sache des Halters nachzuweisen, dass den Betreiber der Anlage ein Verschulden an der Beschädigung trifft.


Unterschätzte Unternehmensrisiken

Obwohl die Schäden durch Naturkatastrophen in immer höhere Dimensionen vorstoßen, rangieren an der Spitze der Gefährdungsliste der Betriebe ganz andere Risiken. Manche Gefahren werden jedoch unterschätzt. Bei der Einschätzung von Risikoarten zeigt sich ein differenzierteres Bild und eventuell manche Fehleinschätzung.


Steuerstreit um Krankheitskosten

Können Arztrechnungen anstelle der Abrechnung mit der Krankenkasse steuerlich geltend machen? Ein privat Krankenversicherter, der Rechnungen nicht einreicht, weil er stattdessen eine Beitragsrückerstattung in Anspruch nehmen will, kann die Krankheitskosten nicht ersatzweise steuermindernd geltend machen.


Mehr Verkehrsopfer durch Alkohol

Nach Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrates spielte im letzten Jahr  bei insgesamt 15.887 Personenunfällen im Straßenverkehr Alkohol eine Rolle. Das waren 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei sind die Vorschriften zum Thema „Alkohol am Steuer“ seit über zehn Jahren gleich geblieben.


Mangelnde Absicherung durch Scheidung

Trotz der meist schwierigen Zeit während einer Scheidung sollte sich jeder der Partner auch um den notwendigen Versicherungsschutz Gedanken machen. Jeder Ehepartner sollte sich bei einer Scheidung jedoch nicht nur über die Teilung von Hab und Gut Gedanken machen, denn auch der gewohnte Schutz erlischt bei der Trennung.


Hürden bei geplanter Zuschussrente

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales will die Zuschussrente zur Vermeidung von Altersarmut bei langjährig Versicherten einführen. Mit einer Übergangszeit von zehn Jahren sollen Geringverdiener so ihre kleine Rente bis auf 850 Euro netto aufgestockt erhalten. Doch bisher werden nur wenige davon profitieren können.


Gut geschützt auf dem Fahrrad

Im letzten Jahr wurden in Deutschland über 65.000 Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt und 381 Radler getötet. Die Zahlen könnten weitaus geringer sein, wenn jeder einen Helm tragen würde. Das Tragen von Fahrradhelmen könnte bis zu 80 Prozent aller Kopfverletzungen vermeiden.


Beliebte Riester-Varianten

Im vergangenen Jahr haben eine knappe Million Bundesbürger einen neuen Riester-Vertrag abgeschlossen, damit stieg die Zahl der Neuabschlüsse von 14,39 auf über 15,36 Millionen an. Insbesondere die Anzahl der neu abgeschlossenen Riester-Versicherungen und Wohn-Riester-Verträge war hoch.


Auf was Häuslebauer achten sollten

Gerade auf Baustellen kann es schnell zum Unfall kommen. Ob ungesicherte Schächte, herabfallende Bauteile oder nicht einwandfrei gelagertes Material – die Liste der möglichen Schäden für Kinder, Besucher und Nachbarn ist lang. Man kann sich davor schützen, damit der Traum vom Eigenheim nicht zum Alptraum wird.


Anerkennung von Berufskrankheiten schwierig

Ist eine Erkrankung beruflich verursacht oder als solche offiziell bereits anerkannt, erhalten betroffene Arbeitnehmer im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung diverse Leistungen. Doch eine Anerkennung einer Krankheit als Berufskrankheit ist schwierig und weniger als jeder Zehnte Erkrankte erhält eine entsprechende Rente.


Versand-Verbot für rezeptpflichtige Arzneimittel?

Die Mehrheit der Länder im Bundesrat spricht sich für ein Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln aus. Das wurde bei den Beratungen zum "Zweiten Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften" beschlossen. Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung ist ein Pick-up-Verbot vereinbart.


Steuererklärung trotz Arbeitslosigkeit?

Viele Arbeitssuchende fragen sich jedes Jahr, ob sich der Aufwand lohnt, eine Steuererklärung zu fertigen und beim zuständigen Finanzamt abzugeben. Für Arbeitslose ist die Abgabe einer Steuererklärung meist lohnend, denn naturgemäß haben sie Kosten für die Stellensuche oder Fortbildungen.


Selbst ausgewählte PIN kommt an

Der neue Service der freien PIN-Wahl, den Volksbanken und Raiffeisenbanken bieten, erweist sich als beliebt. Bereits 120.000 Kunden ergriffen innerhalb der ersten acht Wochen die Möglichkeit, ihre persönliche Geheimzahl (PIN) zu ihrer Bankkarte frei zu wählen und am Geldautomaten ihrer Bank zu ändern.


Kosten von Börsen und Brokern genau prüfen

Beim Wertpapierkauf lohnt sich der Preisvergleich. Je nach Börsenplatz unterscheiden sich die Kurse und Gebühren voneinander. Auch wenn das Internet einen bequemen Handel rund um die Uhr ermöglicht, sollten Anleger für ihre Geschäfte stets die Haupthandelszeiten nutzen, da dann die meisten Marktteilnehmer aktiv sind.


Wie Arztbesuche die Pflegestufenhöhe beeinflussen

Benötigt ein in der sozialen Pflegeversicherung Versicherter bei Arztbesuchen Hilfe durch eine Begleitperson für den Weg zur Arztpraxis, so ist auch die für die Fahrt zur Praxis benötigte Zeit bei der Feststellung des Pflegebedarfs und der Eingruppierung in die Pflegestufe zu berücksichtigen.


Anzahl der Kreditaufnahmen steigt

Der Trend zur privaten Kreditaufnahme ist ungebrochen. Die Verbraucher schätzen zunehmend die Zahlung in Monatsraten, gerade bei der Anschaffung langlebiger Gebrauchsgüter und auch in diesem Jahr wollen viele Verbraucher Konsumgüter wie Autos oder Möbel per Ratenkredit bezahlen.


Tipps für den Reifenwechsel

Beim Austausch von Winter- und Sommerreifen gibt es einiges zu beachten. Nach dem Ende der Frostperiode müssen viele Autofahrer die Reifen wechseln. Doch wann ist der beste Zeitpunkt und was muss bei der Einlagerung beachtet werden?  Oktober bis Ostern besagt die Faustformel für den Einsatz von Winterreifen.


Risiko Zeckenbiss

Wenn es wärmer wird, ist jeder, der sich gerne im Freien aufhält oder dort arbeitet, durch Zecken gefährdet. Die kleinen Plagegeister kommen bereits ab einer Lufttemperatur von sieben Grad Celsius aus der Erde. Doch es gibt einige Maßnahmen, um sich gegen die krankheitsübertragenden Tiere zu wehren.


Rechtsbeistand für Firmeninhaber und Manager

Die Geschäftsleitung muss oft Entscheidungen treffen, die sie nicht immer vorab durch einen Anwalt absichern lassen kann. Zudem treten nicht selten Ereignisse auf, die trotz größter Sorgfalt oftmals unwissentlich zu rechtlichen Konsequenzen führen können. Doch es gibt einen Beistand im Fall des Falles.


Wahlrecht bei betrieblicher Altersversorgung

Wenn eine ursprünglich rein betriebliche Altersversorgung (bAV) privat fortgeführt wird, zum Beispiel weil ein Angestellter in die Selbstständigkeit wechselt und seinen Vertrag weiterführt, kann es steuerliche Unklarheiten geben. Die Finanzverwaltung hat darauf reagiert und stellt die Versicherten vor die Wahl.


Mit dem Hund in den Urlaub

Hundebesitzer, die ihren vierbeinigen Liebling mit in den Urlaub nehmen wollen, sollten frühzeitig wichtige Entscheidungen und Vorbereitungen treffen. Denn vieles, wie notwendige Papiere, wichtige Impfungen und auch ein tiergerechtes Reisedomizil, kann nicht in der sprichwörtlich letzten Minute geregelt werden.


Hohe Rendite bei Riester-Verträgen

Die staatlich geförderte Altersvorsorge in Form der Riester-Rente steht gegenüber Alternativanlagen regelmäßig gut da, wie ein Institut anhand mehrerer Berechnungsszenarien festgestellt hat. Dank staatlicher Förderung sind Riester-Produkte anderen Geldanlagen in fast allen Konstellationen überlegen.


Widersprüchliche Altersvorsorge

Fast jeder möchte über 70 Jahre und jeder Dritte über 90 Jahre alt werden und fast alle wissen, dass dafür eine entsprechende Altersvorsorge nötig ist. Dennoch tun viele Bundesbürger nicht genug für ihre finanzielle Absicherung im Alter. Und das liegt häufig nicht an den mangelnden finanziellen Möglichkeiten.


Wenn die Arbeitsfähigkeit schwindet

Ist aus gesundheitlichen Gründen eine Berufstätigkeit nicht mehr möglich, hat man unter Umständen Anspruch auf eine gesetzliche Rente.  Wer im Falle des Falles finanziell abgesichert sein möchte, sollte wissen, wann überhaupt ein Anspruch auf eine gesetzliche Rente besteht und wie hoch diese ist.


Die gesetzliche Rente wird abgeschafft

Es gibt erstaunliche Neuigkeiten aus Brüssel: Die gesetzliche Rente für EU-Bürger wird bald Geschichte sein. Es gibt eine neue Gesetzesplanung, die Unternehmen verpflichtet, nach dem Wegfall gesetzlicher Rente ihre Mitarbeiter bei der privaten Rentenvorsorge mit 50 Euro monatlich zu unterstützen. Staatsbedienstete haben nichts zu fürchten.


Vorsicht beim Umbauen und Renovieren spart Ärger

Bei Renovier- oder Umbauarbeiten kann es zu sogenannten Gefahrerhöhungen kommen. Wer das eigene Haus oder die eigene Wohnung umbauen oder renovieren möchte, sollte auch an seine bestehenden Versicherungen denken. Anderenfalls kann es im Schadenfall zu bösen Überraschungen kommen.


Verkehrsunfall im Ausland

Bei einem Unfall in einem fremden Land kann es schnell zu Verständigungsproblemen kommen, wenn man die Landessprache nicht beherrscht. Der Europäische Unfallbericht erleichtert die Schadenregulierung. Jährlich fahren Millionen Bürger mit ihrem Pkw, Wohnmobil oder Motorrad ins europäische Ausland.


Schutz für den Sonnenstrom

Mit der steigenden Zahl an in Betrieb genommenen Solarmodulen hat auch die Anzahl der Diebstähle in diesem Bereich enorm zugenommen. Doch auch andere Risiken wie Brand, Blitzschlag, Sabotage oder Bedienfehler führen immer wieder zu hohen Schäden an den Photovoltaikanlagen, die versichert werden sollten.


Damit der Urlaub nicht zum Desaster wird

Wer während eines Auslandsurlaubs krank wird, muss für die Behandlung dort oft hohe Beträge aus der eigenen Tasche bezahlen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind für Behandlungskosten im Ausland häufig nicht zuständig. Daher ist die Auslandsreise-Krankenversicherung obligatorisch.


Mit dem Rad in falscher Richtung

Immer wieder sieht man Fahrradfahrer, die entgegen der Fahrtrichtung fahren. Kann ein in Fahrtrichtung befindlicher Radweg wegen einer Baustelle nicht benutzt werden, so darf ein Fahrradfahrer nicht auf den gegenüberliegenden Radweg ausweichen und dort entgegen der erlaubten Fahrtrichtung weiterfahren.


Diagnose Demenz - Vorsorge entlastet Angehörige

Bei Demenz oder Alzheimer wird oft von einer Familienkrankheit gesprochen, da sie auch für Angehörige eine große Belastung bedeutet. Wer frühzeitig vorsorgt, kann zumindest mit finanziellen Mitteln für Entlastung sorgen. In Deutschland leben heute rund 1,2 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind.


Verkehrssünden im Ausland

Wer mit dem Auto ins europäische Ausland fährt, sollte sich vorab über die geltenden Verkehrsbestimmungen informieren. Denn Tempoverstöße oder Alkohol am Steuer können in vielen Urlaubsländern schnell sehr teuer werden.  Rasen und Drängeln sind beispielsweise in den Niederlanden um 40 Prozent teurer.


Mehrwertkonten im Vergleich

Ob Versicherungsschutz auf Reisen oder Rabatte beim Einkaufen - Mehrwertkonten bieten eine Vielzahl von Zusatzservices an. Zwar liegen die monatlichen Kontoführungskosten meist über zehn Euro, die Gebühren können jedoch bei geschicktem Ausnutzen der Vergünstigungen mehr als ausgeglichen werden.


Schwerstarbeit für die Augen am PC

Wer mehrere Stunden am Tag an einem Computermonitor verbringt, mutet seinen Augen einiges zu. Beschäftigte, die täglich über längere Zeit am Computerbildschirm arbeiten, müssen mit Beschwerden wie Kopfschmerzen, brennenden Augen, verschwommener Sicht oder sogar Nacken- und Rückenschmerzen rechnen.


Neuwagen richtig versichern

Wird einem der fabrikneue Pkw gestohlen oder verursacht man damit selbst einen Unfall und das eigene Fahrzeug wird erheblich beschädigt, erhält man den Neupreis des Autos nur, wenn ein entsprechender Versicherungsschutz besteht. Ohne passende Versicherung wird die Freude über den neuen Wagen nicht lange anhalten.


Aufbewahrungsfristen für private Unterlagen

Nicht nur das voreilige Entsorgen einer Quittung eines neu gekauften Elektrogerätes kann einem Probleme bereiten, wenn man seine Garantieansprüche geltend machen möchte. Beim Ordnen und Aussortieren von Papieren und Schriftstücken sollte man wissen, welche Unterlagen wegzuwerfen oder aufzubewahren sind.


Dürfen Überstunden angeordnet werden?

Kann ein Chef Überstunden einfordern, ohne dass dafür eine Notwendigkeit besteht? Ist in seinem Arbeitsvertrag nichts anderes vereinbart, so muss ein Beschäftigter nur dann Überstunden leisten, wenn sich sein Arbeitgeber in einer Notlage befindet, der nicht mit anderen Mitteln begegnet werden kann.


Unabhängig von Beratern anlegen

Manche Geldanlagen funktionieren nur, wenn man viel Zeit darauf verwendet. Dazu kommt noch, dass tausende Finanzprodukte zur Auswahl stehen. Jeder Anleger hat andere Ziele, ein anderes Sicherheitsbedürfnis und eine andere Risikobereitschaft. Jetzt gibt es einen Ratgeber, den auch Finanzlaien mühelos folgen können.


Trotz günstigerem Öl kassieren die Konzerne ab

Benzin ist so teuer wie nie. Ein Skandal an den Zapfsäulen: Während der Ölpreis für ein Barrel der Sorte Brent binnen weniger Tag um drei Dollar auf rund 122 Dollar fiel, werden Benzin und Diesel immer teurer. Aber wieso kommen Preiserhöhungen sofort beim Autofahrer an und Vergünstigungen nicht?


Rückenschmerzen wegen Stress

Psychische Belastungen begünstigen Rückenschmerzen. Ein unergonomisch eingerichtetes Büro, wenig Bewegungsmöglichkeiten und Stress am Arbeitsplatz können die Auslöser für Muskelerkrankungen sein. Problematisch wird es, wenn Stress zum Dauerzustand wird und auch den Körper belastet.


Mit dem Frühling kommt der Marder

Steinmarder auf der Jagd nach Schläuchen und Kabeln von Fahrzeugen. Im Frühling beginnt die Paarungszeit der Steinmarder. Die Männchen verteidigen jetzt heftig ihr Revier. Unsichere Zeiten für Autofahrer. Besonders für alle, die zwischen Orten hin- und herpendeln, an denen unterschiedliche Marder den Motorraum heimsuchen.


Führungskräfte oft falsch versichert

Die Altersvorsorge von Geschäftsführern und Führungskräften muss regelmäßig überprüft und den Gegebenheiten angepasst werden, um eine ausreichende Absicherung zu gewährleisten. Vorsorgekonzepte der betrieblichen Altersversorgung für Geschäftsführer und Vorstände müssen regelmäßig überprüft werden.


Frühjahrsputz ohne Blessuren

Am 20. März ist Frühlingsanfang: Die Tage werden länger und die Sonne strahlt durch die Fensterscheiben. Nicht nur für viele Hausfrauen fällt daher in diesen Tagen der Startschuss für das große Saubermachen! Damit der Tatendrang nicht mit dem Sturz von der Leiter endet, ist Vorsicht angesagt.


Der Tod kostet nicht nur das Leben

Eine würdevolle Bestattung kann schnell hohe Kosten verursachen. Denn nicht nur Sarg und Grabstein, auch andere Ausgaben wie Grabnutzungsgebühren sowie weitere Kosten für Überführung, Blumenschmuck, Traueranzeigen und Trauerfeier fallen an. Eine Versicherung kann die Hinterbliebenen finanziell entlasten.


Als Single gut und günstig versichert

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes leben rund 14,9 Millionen Erwachsene in Deutschland in einem Einpersonenhaushalt. Wer für sich alleine aufkommen und vorsorgen muss, wird von zahlreichen Versicherern durch verbilligte Versicherungspolicen für Singles finanziell entlastet.


EC- oder Kreditkarte weg - Tipps zum Sperren

Im gleichen Moment, in dem der Verlust der EC-Karte oder Kreditkarte auffällt, schnellt der Puls in die Höhe. Ab jetzt besteht jede Sekunde die Möglichkeit, dass jemand meine Karte missbraucht und finanziellen Schaden anrichtet. Für den Fall, dass die Girokarte gestohlen oder verloren ist, heißt es erst mal: Nerven behalten und Schaden begrenzen.


Wenn der Atem fehlt

Atemwegserkrankungen wie COPD haben sich zu Volkskrankheiten entwickelt. Sie gehören weltweit zu den häufigsten Todesursachen – doch nur wenige wissen über Prävention, Krankheitsbilder und Behandlung Bescheid. Nach Schätzung der WHO sind rund 600 Millionen Menschen weltweit an COPD erkrankt.


Staufrei in die Ferien

In der Urlaubszeit sind lange Staus und hohe Unterkunftspreise oftmals keine Seltenheit, vor allem wenn in mehreren deutschen Bundesländern oder in anderen europäischen  Staaten Schulferien sind. Wer möglichst ungehindert am Reiseziel ankommen will und obendrein günstige Angebote sucht, sollte diese Ferientermine meiden.


Körper geheilt - Psyche kaputt

Was passiert jemanden, der nach erfolgreicher Behandlung einer Berufskrankheit unter Symptomen leidet, die durch die Medikamente verursacht wurden? Leidet ein Versicherter nach einer geheilten Krankheit unter den psychischen Folgen, so ist die Berufsgenossenschaft dazu verpflichtet, ihm eine Rente zu zahlen.


Sicher in den Betriebsurlaub

Bei längeren Betriebsferien oder saisonalen Betriebsstillständen fallen normalerweise produktionsspezifische und geschäftsbezogene Risiken vorübergehend weg. Wird ein Betrieb für einen kurzen oder auch längeren Zeitraum stillgelegt, gibt es viele Gefahren, die das Geschäft schädigen können.


Frühjahrszeit ist Motorradzeit

Wenn es wärmer und sonniger wird, schlägt das Herz eines jeden Bikers höher. Wer bald wieder aufs Motorrad steigen möchte, sollte nicht nur das Bike prüfen, sondern auch die Versicherung. Da ist oft ein hohes Sparpotenzial vorhanden.. Es gibt diverse Möglichkeiten, wie man die Beiträge reduzieren kann.


Kostenübernahme bei Bergrettung

Wanderer oder Wintersportler müssen unter Umständen einen hohen Betrag selbst zahlen, wenn sie in den Bergen verunglücken und einen Rettungsdienst benötigen. Eine private Absicherung ist hier sehr wichtig. Die Bergwacht Bayern wurde letztes Jahr über 7.000-mal wegen verunfallter oder erkrankter Personen tätig.


Der will doch nur spielen

Jährlich werden rund 30.000 bis 50.000 Bissverletzungen durch Hunde ärztlich behandelt. Fachleute gehen von einer erheblichen Dunkelziffer aus, da die Hälfte aller Bissverletzungen ohne medizinische Versorgung bleibt. Weit mehr als die Hälfte der Betroffenen sind Kinder. Eine Tierhalter-Versicherung ist daher in einigen Bundesländern Pflicht.


Sturz beim Einkaufen

Welche Vorkehrungen muss ein Ladeninhaber treffen, um Stürze von Kunden zu vermeiden? Kunden eines Blumenladens müssen mit einzelnen auf dem Fußboden liegenden Pflanzenblättern rechnen. Wer auf einem Blatt ausrutscht, kann daher den Ladeninhaber in der Regel nicht zur Verantwortung ziehen.


Weniger Rente bei Arbeitslosigkeit

Die künftige gesetzliche Rentenhöhe für Arbeitslos mindert sich. Wie der Deutsche Rentenversicherung Bund mitteilt, ist jeder, der Arbeitslosengeld I erhält, grundsätzlich in der gesetzlichen Rentenversicherung abgesichert. Diese Rentenbeiträge werden vom Amt jedoch nur bezahlt, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen.


Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Durch Unfall, Krankheit oder Alter kann jeder in die Lage kommen, wichtige Fragen beispielsweise zur gewünschten medizinischen Behandlung oder zur Vermögensverwaltung nicht mehr selbst beantworten zu können. In Deutschland kann jedoch jeder bereits im Voraus bestimmen, was in diesem Fall zu tun ist.


Gut Hören: Eine Frage der Krankenkasse?

Nicht selten liegt der Kaufpreis für eine hochwertige Hörhilfe über dem, was die gesetzliche Krankenversicherung normalerweise trägt. Doch was ist, wenn mit einem sogenannten Vertragsgerät, also einem von der Kasse bezahlten Hörgerät, kein optimaler Ausgleich einer konkreten Hörschwäche zu erzielen ist?


Grüne Karte für den Urlaub

Nicht überall ist das Mitnehmen der Versicherungskarte vorgeschrieben, allerdings wird sie bei Kontrollen oder auch bei Unfällen immer noch häufig verlangt. In einigen Ländern muss sie jedoch mitgeführt werden. Die Grüne Karte ist der international anerkannte Nachweis, dass ein Auto ordnungsgemäß versichert ist.


Fußgängerfalle Baustelle

Einen Fußgänger, der im Bereich einer ihm bekannten Baustelle zu Schaden kommt, trifft in der Regel ein erhebliches Mitverschulden an seinem Unfall, Wenn es wärmer wird, werden wieder viele Gemeinden mögliche Straßenschäden beheben und dazu entsprechende Baustellen einrichten.


Der nächste Sturm kommt bestimmt

Gerade Anfang des Jahres sind Stürme keine Seltenheit. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h entstehen allein in Deutschland Schäden an Autos und Gebäuden von mehreren Hundert Millionen Euro jährlich. Nur wer sich absichert, muss sich bei möglichen Sturmschäden um die Folgen keine Sorgen machen.


Zeitgemäßer Versicherungsschutz

Auch der angebotene Versicherungsschutz unterliegt einer stetigen Weiterentwicklung. Viele Haftpflicht- und Hausrat-Versicherer bieten neue Zusätze zum Standardschutz. Viele Versicherer möchten den Wünschen ihrer Kunden entgegenkommen und erweitern daher immer wieder ihr Leistungsangebot.


Wenn die Firma unter Wasser steht

Betriebe mit teuren Maschinen oder hohen Warenbeständen müssen im Falle einer Überschwemmung, zum Beispiel durch Starkregen, mit enormen Schäden rechnen. Fast jeder kann von einer Überschwemmung betroffen werden. Doch Unternehmer müssen die finanziellen Folgen nicht alleine tragen.


Teures Parkvergnügen

Ein Autofahrer, der sein Fahrzeug verbotswidrig auf einem Privatgrundstück abgestellt hat, muss nicht nur die reinen Kosten des Abschleppens bezahlen. Er kann vielmehr auch für Kosten zur Kasse gebeten werden, die im Zusammenhang mit der Vorbereitung des Abschleppvorgangs entstanden sind.


Immer mehr Krankmeldungen

Der Krankenstand der Bundesbürger ist im vergangenen Jahr auf 3,6 Prozent angestiegen. Dies war der höchste Wert seit 15 Jahren, wie aus dem "Gesundheitsreport 2012" einer gesetzlichen Krankenkasse hervorgeht. Diese Entwicklung zeigt über alle Branchen hinweg bereits die ersten Anzeichen des demografischen Wandels.


Hinterbliebenenrente reicht oft nicht aus

Der Tod des Ehegatten, der Mutter oder des Vaters ist eine schmerzliche Erfahrung. Zusätzlich besteht die Sorge um das finanzielle Auskommen, da die gesetzliche Rentenversicherung oft keine ausreichende Vorsorge bietet. Im Durchschnitt betrug die Rentenhöhe je Bezieher 512 Euro monatlich.


Gefährliche Freundschaftsdienste

Nachdem ein Handwerker verunfallt war, als er einem Freund unentgeltlich bei einem Bauvorhaben geholfen hatte, lehnte die Berufsgenossenschaft eine Anerkennung als Arbeitsunfall ab. Ein Handwerker, der auf Privatbaustellen Freunden aushilft, steht nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.


Krankenversicherte aufgepasst

Die Abziehbarkeit der Krankheitskosten bei Verzicht auf Erstattungszahlungen der Krankenversicherung ist gefährdet. Krankheitskosten wie z.B. die Praxisgebühr, Zuzahlungen zu Medikamenten, eine Brille oder Zahnarztrechnungen etc. können als außergewöhnliche Belastungen steuermindernd angesetzt werden.


Briketts gegen hohe Ölpreise

Das extrem kalte Winterwetter ist zwar jetzt vorbei - aber die Heizsaison ist noch lange nicht zu Ende. Und der Preisanstieg beim Heizöl hat die Bundesbürger kalt erwischt. Denn während des zunächst sehr milden Winters versäumten es viele, ihre Öltanks genügend aufzufüllen, sodass jetzt die Nachfrage sprunghaft steigt.


Umfrage: Banken besser als Versicherungen

Über die Hälfte der Deutschen sind mit der Kommunikation ihrer Bank zufrieden. Jeder Vierte stuft den Kundenkontakt als mittelmäßig ein (25 Prozent), der Rest bewertet ihn als schlecht oder sogar sehr schlecht. Damit schneiden Banken in der Kundengunst besser ab als Versicherungen.


Wiederbelebung: Jede Sekunde zählt

Leben gerettet, aber Rippe gebrochen: 32 Prozent der Autofahrer haben Angst, bei der Ersten Hilfe etwas falsch zu machen - und dafür womöglich verklagt zu werden.  Doch diese Angst ist unbegründet. Denn insbesondere bei Bewusstlosen gilt: Leben retten geht vor. Denn Ersthelfern drohen keine rechtlichen Konsequenzen.


Neue Überweisungsverfahren

Auf Unternehmen und Behörden in Deutschland kommen in den nächsten zwei Jahren umfangreiche Aufgaben zu, um sich für die Zahlverfahren im neuen europaweiten Zahlungsverkehrsraum SEPA (Single Euro Payments Area) startklar zu machen. Das EU-Parlament hat der neuen EU-Verordnung zugestimmt.


Schutz für Krankenhauspatienten

Normalerweise stehen Arbeitnehmer oder auch Schüler auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule und wieder nach Hause sowie während der Ausübung der beruflichen oder schulischen Tätigkeit unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dennoch gibt es noch zahlreiche Bereiche ohne Absicherung.


Wenn der Sportplatz zur Gefahr wird

Wer haftet bei Unfällen auf öffentlichen Sportplätzen? Wird jemand auf einem öffentlichen Bolzplatz durch ein umstürzendes Fußballtor verletzt, so ist die Gemeinde zur Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld verpflichtet, wenn sie das Tor nur mit einfachen Erdankern gegen das Umfallen gesichert hat.


Überdurchschnittlich fleißig

Mehr als 34 Jahre lang dauert ein Arbeitsleben in der Europäischen Union. In Deutschland nehmen die Menschen sogar noch länger am Erwerbsleben teil. Auf das gesamte Arbeitsleben gesehen arbeiten Erwerbstätige über zwei Jahre länger als der Durchschnitt der 27 EU-Mitgliedstaaten, wie eine Statistik zeigt.


Sparpotenziale für junge Menschen

Gerade Berufsanfänger und junge Erwachsene müssen oft auf jeden Euro achten. Mit der richtigen Tarifwahl können unter 25-Jährige jedoch zumindest bei den Versicherungsverträgen sparen. Einige Versicherer bieten 18- bis 24-Jährigen prämienermäßigte Versicherungsverträge an.


Weitere News:
Studie Direktbanken

Studie Direktbanken

Kontoführung: kostenlos, Kreditkarte: kostenlos, Banking: rund um die Uhr - mit attraktiven Angeboten und Leistungen… Link Lesen Sie mehr...

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Ist man unverschuldet in einen Autounfall verwickelt, meldet sich oft bereits nach kurzer Zeit die… Link Lesen Sie mehr...

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Mit der Altersvorsorge soll normalerweise sichergestellt werden, dass die Kosten für Miete, Lebensmittel, Hobbys und… Link Lesen Sie mehr...





Für die am meisten nachgefragten Kreditwünsche hier die besten Anbieter:
Für 12 Monate schon ab 3,45% eff Jahreszins
Targobank
24 - 36 Monate schon ab 3,90% eff Jahreszins
Barclaycard
Freiberufler-Kredit ab 4,99% eff Jahreszins
Netbank
Weitere Angebote finden Sie auch hier.

TeaserEinmal nicht aufgepasst und schon ist der Schaden da. Eine Privathaftpflicht Versicherung hilft den entstandenen Schaden zu minimieren. Alle Angebot im Vergleich. Link


TeaserLassen Sie Ihr Geld für Sie arbeiten. Die besten Festgeld Konten und Konditionen im direkten Vergleich. Link


TeaserFür wen lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung? Mehr dazu in unserem Ratgeber. Link

TeaserSichern Sie sich für den Streitfall ab. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines eventuellen Rechtsstreits. Link

© einfachefinanzen.de 2008-2018 

Über uns | Suche | Impressum | AGB | Datenschutz | Erstinformation | Sitemap

Alle Angaben ohne Gewähr