Finanzen Versicherungen Vergleiche Kredite Vorsorge Tagesgeld einfachefinanzen.de - die Tarifexperten Finanzen Versicherungen Tagesgeld Rechner
Trennlinie
Vergleichsrechner Vergleichsrechner Trennbalken Haftpflicht-Versicherungen Haftpflicht-Versicherungen Trennbalken Versicherungen Finanzen Favoriten Zu den Favoriten hinzufügen Trennbalken Versicherungen Finanzen Suche Suche Trennbalken Versicherungen Finanzen Drucken Drucken
Trennlinie


TeaserSie sind auf der Suche nach günstigen Versicherungen. Mit unseren Vergleichsrechnern finden Sie das jeweils billigste Angebot. Link



Aktuelle Umfrage
Haben Sie eine Kranken-Zusatzversicherung?
Ja
Nein



TeaserVergleich der besten Reise Versicherungen, falls Sie im Ausland krank werden sollten. Link

TeaserWas genau ist eine Wohngebäude-Versicherung, was umfasst sie und worauf muss man beim Abschluss achten? Link

      


Balken
Newsarchiv
Seite drucken
Balken

Trotz Inflationsangst für das Alter sparen

Eine aktuelle Umfrage der Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse mbH im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) zeigt, dass 86 Prozent der Deutschen für die kommenden Jahre mit einer Inflation rechnen. Durch die steigenden Preise sehen viele auch ihre Altersvorsorge in Gefahr.


Nicht ohne Fahrradhelm

Laut der Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) sind 2009 in Deutschland 30.823 Kinder mit dem Fahrrad auf ihrem Schulweg verunglückt. Etwa ein Fünftel erlitt dabei eine Kopfverletzung. Um die Folgen dieser Unfälle zu mindern, sollten Kinder, aber auch Erwachsene unbedingt einen Helm aufsetzen.


Graffiti: Kunst oder Versicherungsfall?

Für die einen ist es Kunst, für Hausbesitzer meist lästige Schmiererei: Graffiti. Manche Hausbesitzer können ein Lied davon singen: Kaum haben sie die Schriftzüge und Figuren der Sprayer beseitigt oder beseitigen lassen, ist die Hauswand auch schon mit neuen „Tags“ verunziert. Doch wer bezahlt für die Reinigung der Fassade?


Unterversicherung: Tiefstapeln kann teuer werden

Übersteigt der Sachwert die Versicherungssumme, spricht man von Unterversicherung. Denn dann ist bei einem Versicherungsobjekt nur ein Teil seines eigentlichen Wertes versichert. Am geläufigsten ist der Begriff Untersicherung in der Hausratversicherung. Der Kunde entscheidet, zu welchem Wert er seinen Haushalt versichert.


Gegen böse Überraschungen auf Auslandsreisen

Die wichtigste private Zusatzversicherung im Ausland ist ohne Zweifel die Auslandsreise-Krankenversicherung. Der Grund dafür liegt auf der hand: Die gesetzlichen Krankenkassen sind für Behandlungskosten im Ausland sehr häufig nicht zuständig. In vielen Fällen nützt die heimische Chipkarte nichts.


Geld sparen mit erlaubter Rückdatierung

Je früher eine Lebens- oder Krankenversicherungs-Police abgeschlossen wird, umso günstiger sind die Versicherungsprämien. Weil die Höhe des Beitrags in der Kranken- und in der Lebens-Versicherung davon abhängt, wie alt der Versicherte bei Vertragsbeginn war, kann eine sogenannte Anwartschafts-Versicherung sinnvoll sein.


Promillegrenzen für Rad- und Autofahrer

Nach Angaben des Deutsche Verkehrssicherheitsrates (DVR) wussten bei einer Umfrage nach der in Deutschland geltenden Promilleobergrenze für private Kraftfahrer nur knapp 63 Prozent der 2.000 Befragten Personen die richtige Antwort: 0,5 Promille. Etwa jeder Elfte hielt jedoch 0,8 Promille für verbindlich.


Banken & Versicherer: Lieber verständlich als günstig

Wenn Bank- und Versicherungskunden einen Vertrag abschließen, ist sich die Mehrzahl von ihnen nicht sicher, was sie da unterschreiben. Denn laut einer Umfrage waren nur für 36 Prozent der Kunden die ihnen zuletzt von ihrer Bank oder Versicherung ausgehändigten Produktinformationen gut verständlich.


Geldanlagen: Männer riskieren mehr als Frauen

Männer können nicht zuhören, Frauen können nicht einparken - so weit die Klischees. Aber wie sieht es bei der Geldanlage aus? Welches Geschlecht entpuppt sich in dieser Disziplin als Könner? Die DAB bank hat zum vierten Mal das Anlegerverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Mit erstaunlichem Ergebnis.


Folgen einer Unfallflucht

Ein Autofahrer, der sich vorsätzlich unerlaubt von einer Unfallstelle entfernt, handelt in der Regel arglistig. Sein Kfz-Haftpflichtversicherer hat daher die Möglichkeit, ihn nach erfolgter Schadenregulierung in Regress zu nehmen. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Saarbrücken hervor (Az.: 13 S 75/10).


Höchstens 50 Münzen pro Einkauf

Die Deutschen lieben Bargeld. Sie bezahlen auch in einem Zeitalter, in dem mehr und mehr Kreditkarten und Girocards zum Einsatz kommen, die meisten Einkäufe immer noch bar - mit Münzen und Banknoten. Was viele jedoch nicht wissen: Zum Bezahlen können Münzen nur in begrenzter Menge verwendet werden.


Das bedeutet die Volkszählung für Immobilienbesitzer

In diesem Jahr findet wieder eine Volkszählung (Zensus) in Deutschland statt, in deren Verlauf auch der Wohnungsbestand erfasst wird. Immobilieneigentümer müssen detaillierte Auskunft geben, berichtet das Immobilienportale immowelt.de. Bei Verweigerung drohen Zwangsgelder in Höhe von mehreren Hundert Euro.


Riester-Sparer: Steuererklärung ausfüllen lohnt sich

Bis Ende Mai sind wieder viele Bundesbürger mit einer unliebsamen Aufgabe beschäftigt - der Steuererklärung. Statistiken belegen: 90 Prozent der Deutschen bekommen im Schnitt 800 Euro vom Finanzamt erstattet. Auch für Riester-Sparer lohnt sich das Ausfüllen der Steuerformulare. Im ersten Schritt benötigen alle den Mantelbogen.


Wenn Familien bauen: Darlehen absichern

Ein eigenes Heim gehört für die meisten Menschen zum Familienglück. Angesichts der Vorteile der eigenen vier Wände und des guten Gefühls, sein eigener Herr zu sein, sollte kein Häuslebauer vergessen, sich und seine Lieben gegen die wichtigsten Risiken abzusichern. Dazu gehört nicht zuletzt der Tod des Hauptverdieners einer Familie.


Deutliche Unterschiede bei Vorsorgementalität

Eine aktuelle Studie eines Lebensversicherers kommt zu dem Ergebnis, dass sich 40 Prozent der Frauen noch nicht mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigt haben. Demgegenüber haben fast drei Viertel der befragten Männer bereits entsprechende Maßnahmen getroffen. Diese Tendenz erhöht die Gefahr einer Altersarmut deutlich.


Die richtigen Versicherungen für stürmische Zeiten

Die Extremwetter-Ereignisse und Stürme nehmen in den letzten Jahren immer mehr zu - insbesondere in den ersten Jahresmonaten. Dadurch entstehen bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h allein in Deutschland Schäden an Autos und Gebäuden in Höhe von mehreren Hundert Millionen Euro jährlich.


Frühjahrsputz bei den privaten Unterlagen

Beim Aufräumen hat jeder sein eigenes System. Das Sortieren der verschiedensten Papiere und Schriftstücke stellt jedoch viele vor ein Problem: Welche Unterlagen können entsorgt werden und was sollte man noch aufheben? Unternehmer und Selbstständige müssen diverse gesetzlich festgelegte Aufbewahrungsfristen einhalten.


Deutsche verzeihen keine Datenpannen

Die Bundesbürger kennen bei Datenschutz-Verletzungen durch Banken und Versicherungen kein Pardon: 44 Prozent der Deutschen würden keine Neugeschäfte mehr mit einem vom Datenverstoß betroffenen Unternehmen machen. Fast ebenso viele (42 Prozent) gehen sogar noch weiter und würden alle bestehenden Verträge kündigen.


Fit bleiben trotz Bildschirmarbeit

Arbeiten mit dem Computer sind in nahezu jeder Branche üblich. Doch auch diese Tätigkeit birgt Gesundheitsgefahren. Viele Bildschirmarbeiter klagen über Probleme wie Augenzucken, Verschwimmen von Buchstaben, Augenbrennen oder Kopfschmerzen. Mit ein paar Tricks lassen sich gesundheitliche Schäden jedoch verhindern.


Angst um Altersvorsorge wegen der Eurokrise

Wie eine aktuelle Studie zeigt, sorgt sich die Mehrheit der Bürger um ihre Ersparnisse und ihre Altersvorsorge. Der Grund dafür ist die derzeitige Angst um die Stabilität des Euro. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Bundesbürger glaubt, dass Deutschland künftig noch mehr EU-Hilfen für andere Länder zur Verfügung stellen muss.


Günstigere Versicherungs-Prämien für Singles

Rund 17 Millionen alleinstehende Erwachsene leben in Deutschland. Zwar benötigen auch sie einen umfassenden Versicherungsschutz, allerdings können Singles oftmals Prämien einsparen. Verbilligte Single-Tarife gibt es beispielsweise häufig in den Versicherungssparten Privathaftpflicht und Rechtsschutz.


Kreditkarten - Alles über das praktische Plastik-Geld

Egal, ob beim Urlaub im Ausland, für Käufe im Internet oder zum Bezahlen im Alltag - Kreditkarten sind in vielen Situationen des alltäglichen Lebens eine große Hilfe. Doch wie bekommt man eine Kreditkarte, welche Unterschiede gibt es und worauf sollte man bei der Auswahl achten? einfachefinanzen.de kennt sich aus.


Konfliktfreie Nachbarschaftshilfe

Im Urlaub freut sich jeder, wenn er Nachbarn hat, die bei eigener Abwesenheit den Briefkasten leeren, die Blumen gießen oder die Katze füttern. Doch schnell kann hier Streit entstehen, wenn der Helfer einen Schaden anrichtet. Wie man sich dagegen absichern kann. Doch was passiert, wenn dabei etwas zu Bruch geht?


Gemeinsam spart es sich besser

Zwei wissen mehr als einer - das gilt auch in punkto Geld: Paare kennen sich in Finanzdingen laut einer Umfrage besser aus als Singles. Während mehr als jeder dritte Alleinstehende (36 Prozent) sein Finanzwissen als schlecht einschätzt, sind es bei den Menschen in einer Partnerschaft lediglich 16 Prozent.


Arbeitslosigkeit vermindert Rentenhöhe

Während einer Arbeitslosigkeit sind Bundesbürger in der gesetzlichen Rentenversicherung abgesichert, wie der Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) mitteilt. Dennoch beeinflusst die erwerbslose Zeit die Rentenhöhe. Wer seinen Arbeitsplatz verliert, fliegt jedoch nicht automatisch aus der gesetzlichen Rentenversicherung heraus.


Jeder 2. Privatanleger erwartet steigende Aktienkurse

Trotz der aktuellen Nervosität und der Schwankungen an den Aktienmärkten bleiben die Privatanleger optimistisch. Sie schätzen die weitere Entwicklung an der Börse sogar etwas positiver ein als noch vor drei Monaten. Rund die Hälfte rechnet damit, dass die Aktienkurse im nächsten halben Jahr steigen werden.


Betriebliche Altersvorsorge ein Buch mit 7 Siegeln?

Viele Bundesbürger verzichten auf eine vom Staat geförderte Altersvorsorge. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab, dass 85 Prozent der Befragten nicht wussten, dass gesetzlich rentenversicherte Arbeitnehmer seit 2002 ein Anrecht auf eine betriebliche Altersvorsorge in Form einer Entgeltumwandlung haben.


Haftpflicht: Sicherheit für Häuslebauer

Baustellen sind Gefahrenstellen. Wer ein Haus baut, muss für Schäden geradestehen, die damit verbunden sind. Mit einer Bauherrenhaftpflicht-Versicherung sowie einer Bauleistungs-Versicherung können sich Haus-Bauer jedoch für den Fall der Fälle absichern, damit der Traum vom Eigenheim nicht zum finanziellen Desaster wird.


Rund 80% der Riester-Sparer passen Sparraten nicht an

In den letzten zwölf Monaten haben 78 Prozent der Riester-Sparer die Höhe ihrer Spar-Raten nicht verändert und dadurch eventuell auf Förderung vom Staat verzichtet. Das geht aus einer Umfrage von Union Investment zur Altersvorsorge im ersten Quartal 2011 hervor. Dadurch steigt die Gefahr, dass die staatlichen Zulagen gekürzt werden.


Die Motorradzeit naht

Mit den ersten Sonnentagen des Jahres schlägt das Herz jedes Bikers höher. Die Prämierechnung für die Kfz-Versicherung könnte jedoch die Freude trüben. Es gibt allerdings Möglichkeiten, wie man die Beiträge zum Teil drastisch reduzieren kann. Denn sowohl in der Haftpflicht als auch in der Kasko lässt sich Geld sparen.


Nach einem Einbruch schnell handeln

Der Schock nach einem Haus- oder Wohnungseinbruch muss schnell abklingen. Im Schadenfall müssen sich Versicherte jedoch an bestimmte Regeln halten, die in der Versicherungspolice vereinbart sind. Werden diese sogenannten Obliegenheiten nicht eingehalten, kann dies Nachteile haben.


Hausbau-Verfahren: Oft hoher Streitwert

Baurechtsstreitigkeiten beinhalten oft erhebliche finanzielle Risiken. Bei ungefähr 42.000 Euro lag der durchschnittliche Streitwert bei derartigen Streitfällen privater Bauherren. Und längst nicht alle Verfahren gehen gut aus. Wie man sich im Ernstfall richtig verhält und wo man professionelle Beratung erhält.


KfW-Studienkredit: höchste Nachfrage seit Start

Der KfW-Studienkredit hat 2010 mit fast 22.000 Zusagen die höchste Nachfrage seit Programmstart 2006 verzeichnet. Insgesamt wurden bis einschließlich Dezember 2010 mehr als 91.000 Darlehen an derzeitige und ehemalige Studierende zur Finanzierung ihrer Lebenshaltungskosten zugesagt.


Die beliebtesten Vorsorgeformen

Die meisten Verbraucher gehen davon aus, dass die gesetzliche Rente alleine im Alter nicht ausreicht. Lediglich sechs Prozent der Befragten sind der Ansicht, im Alter alleine von der gesetzlichen Rente leben zu können. 91 Prozent sind sich dagegen der Notwendigkeit von privaten Vorsorgemaßnahmen bewusst.


Bauzinsen ziehen wieder deutlich an

Bereits ein Zinsunterschied von einem Prozentpunkt kann eine Baufinanzierung um mehrere tausend Euro verteuern. Wer bereits konkrete Pläne hat, profitiert momentan vom nach wie vor niedrigen Zinsniveau. Doch auch künftige Bauherren und Immobilienkäufer können sich die günstigen Konditionen sichern.


Kfz-Versicherung: Billiger ohne Punkte in Flensburg

Mit null Punkten in Flensburg kann man bares Geld sparen: Bei manchen Versicherern gibt es nämlich mittlerweile dafür einen Rabatt auf die Kfz-Versicherung. Eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen bescheinigt kürzlich Fahrern mit Punkten in Flensburg eine höhere Unfall-Wahrscheinlichkeit.


Deutsche besitzen 27 Millionen Wertpapierdepots

Rund 27 Millionen Wertpapierdepots besaßen die privaten Haushalte in Deutschland 2010. Darin lagen Wertpapiere im Wert von 783 Milliarden Euro. Zusammen mit den Wertpapierdepots von Versicherungen, Unternehmen, Staat und anderen Institutionen betreut die deutsche Kreditwirtschaft Wertpapiere im Wert von zwei Billionen Euro.


Diese Versicherungen brauchen Bauherren

Bauherren müssen nicht nur große Investitionen schultern, sie tragen auch eine hohe Verantwortung. Unfälle während der Bauphase oder Zerstörungen durch Feuer oder Sturm können den Traum vom Eigenheim sonst zum Alptraum werden lassen. Ohne ausreichenden Versicherungsschutz droht schlimmstenfalls der finanzielle Ruin.


Finanziell abgesichert im Alter

Die gesetzliche Rente ist zu knapp bemessen, um finanziell sorgenfrei den Ruhestand genießen zu können. Doch man kann etwas dagegen tun: Mit privater Altersvorsorge kann man die sogenannte Rentenlücke jedoch schließen. Bei dieser wird das zuvor eingezahlte Kapital in eine lebenslange Rente umwandelt.


Skiurlaub an Karneval: Welche Versicherungen?

Wer in der "närrischen" Zeit in den Skiurlaub aufbricht, sollte auch hinsichtlich seiner Versicherungen entsprechend ausgerüstet sein. Allerdings sei es nicht ganz einfach, hier im Versicherungsdschungel den Überblick zu behalten. Nur wer sich gut informiert, vermeidet eine teure Über- oder eine gefährliche Unterversicherung.


Hohes Risiko für unvorsichtige Beifahrer

Ein Kfz-Haftpflichtversicherer kann sich nicht mit der pauschalen Begründung, dass sich ein verunglückter Beifahrer bewusst einem übermüdeten Fahrer anvertraut hat, aus der Verantwortung stehlen. Er muss vielmehr beweisen, dass dem Mitfahrenden die Übermüdung des Fahrers bekannt war beziehungsweise dass er von ihr wissen musste.


Anlagetrend 2011: Deutsche setzen auf Immobilien

Immobilien stehen bei mehr als der Hälfte der Deutschen 2011 hoch im Kurs. 57 Prozent betrachten einen Immobilienkauf (33 Prozent) oder den Abschluss eines Bausparvertrages (24 Prozent) als lohnende Anlagestrategie. Zudem können bei mehr als einem Viertel der Befragten flexible Tagesgeld- und Geldmarktkonten punkten.


Existenzschutz für privat Krankenversicherte

Das Bundessozialgericht hat vor Kurzem in einem konkreten Fall die Entscheidung getroffen, dass ein Bezieher von Arbeitslosengeld II Anspruch darauf hat, dass der Träger der Grundsicherung die Beiträge zur privaten Krankenversicherung in voller Höhe übernehmen muss (Az.: B 4 AS 108/10 R).


Selbst genutztes Wohneigentum: Preise steigen

Die Preise für Eigenheime und Eigentumswohnungen in Deutschland sind im vierten Quartal des Jahres 2010 erneut leicht gestiegen. Der vom Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) veröffentlichte Preisindex für selbst genutztes Wohneigentum legte in diesem Zeitraum gegenüber dem dritten Quartal 2010 um 0,6 Prozent zu.


Karneval: Gut versichert ins närrische Treiben

Karneval, Fasching, Fastnacht - egal, wie die feucht-fröhlichen Tage in den verschiedenen Bundesländern heißen: Der Countdown läuft und das närrische Treiben steuert seinem Höhepunkt entgegen. Doch welche Versicherungen werden benötigt, um sich unbeschwert ins Vergnügen stürzen zu können?


So wenig Rente zahlt der Staat

In Deutschland bezogen im Jahre 2009 insgesamt 17.541.732 Bürger eine Altersrente. Im Durchschnitt betrug die Rentenhöhe je Bezieher 742 Euro monatlich. Einige Personengruppen erhielten sogar deutlich weniger. Dies geht aus einer aktuellen Veröffentlichung des Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) hervor.


Notwendiger Schutz für Hundebesitzer

Grundsätzlich haftet ein Tierhalter nach Paragraf 833 Satz 1 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) in voller Höhe dafür, wenn das Tier einen Schaden anrichtet. Ob den Hundehalter ein Verschulden trifft, spielt dabei keine Rolle. Daher sollten alle Hundebesitzer eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung haben.


Volljährig und dennoch bei den Eltern mitversichert

Ist das 18. Lebensjahr erreicht, sollte sich jeder Gedanken darüber machen, ob er auch richtig abgesichert ist. Insbesondere eine private Haftpflichtversicherung, eine Berufsunfähigkeits-Versicherung und eine vernünftige Vorsorge für Krankheit und Alter sind wichtig. Doch nicht für alles muss man gleich einen eigenen Vertrag abschließen.


Riester-Fonds beliebte Altersvorsorge

Rund 40.000 Bundesbürger haben im vierten Quartal 2010 einen Riester-Fondssparplan neu abgeschlossen. Nach Angaben der Fondsbranche bleibt das staatlich geförderte Vorsorgesparen mit Investmentfonds weiterhin beliebt in der Bevölkerung. So zählte der BVI zwischen September und Dezember 2010 etwa 40.000 Neuverträge.


Baufinanzierung: Sondertilgung je früher, desto besser

Gut zwei Drittel aller Darlehensnehmer haben bei ihrer Baufinanzierung neben der monatlichen Kredittilgung zusätzlich auch noch die Möglichkeit einer Sondertilgung vereinbart. Doch obwohl meist nur eine schriftliche Vorankündigung bei der Bank genügt, wird die Option zur außerplanmäßigen Tilgung selten ausgeschöpft.


PIN: Nicht als Telefonnummer tarnen

Bei gesperrten Zahlungskarten haften Banken und Sparkassen ab dem Zeitpunkt der Sperrung in vollem Umfang für finanzielle Schäden. Das trifft jedoch nicht zu, wenn Karteninhaber grob fahrlässig handeln: Die Geheimnummer wird zum Beispiel auf der girocard vermerkt oder mit der Karte als getarnte Telefonnummer aufbewahrt.


Ruhestand-Barometer 2010

Die Deutschen gelten als fleißige Sparer. Geht es jedoch um langfristige Vorsorge fürs Alter, füttern sie ihr Sparschwein mit eher mäßigem Eifer. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen AXA Ruhestand-Barometers. Danach sorgen die Bundesbürger im Vergleich zu den Befragten anderer Länder eher unterdurchschnittlich vor.


Falschgeld: Keine Chance für falsche Fuffziger

Die Zahl der sich im Umlauf befindlichen gefälschten Geldscheine ist im vergangenen Jahr wieder angestiegen. Auf 10.000 Bundesbürger kommen inzwischen sieben gefälschte Banknoten. einfachefinanzen.de erklärt, wie man Falschgeld erkennt und was zu tun ist, wenn man im Portemonnaie eine sogenannte "Blüte" vorfindet.


27 Millionen Deutsche nutzen Online-Banking

Über 27 Millionen Bundesbürger erledigen derzeit ihre Bankgeschäfte online. Das sind rund eine Million mehr als im Jahr zuvor. Damit nutzen derzeit 43 Prozent aller Bundesbürger im Alter von 16 bis 74 Jahren Online-Banking. 2003 waren es erst 21 Prozent. Mittelfristig wird sich Online-Banking in der ganzen Bevölkerung durchsetzen.


Facebook-Fan werden und Finanz-Software gewinnen

Alles rundum das Thema Finanzen finden Sie auf einfachefinanzen.de. Ihnen gefällt unser Angebot? Zeigen Sie Ihrem Facebook-Freundeskreis, dass Sie uns mögen und gewinnen sie 1 von 3 Finanzmanagern „Quicken 2011“ von Lexware im Aktionspaket inklusive „Quicksteuer 2011“.


Steigende Lebenserwartung

Die Deutschen werden immer älter. Das Statistische Bundesamt hat bekannt gegeben, wie sich aktuell die Lebenserwartung der Bundesbürger verlängert. Die Lebenserwartung in Deutschland beträgt aktuell für neugeborene Jungen 77 Jahre und 4 Monate sowie für neugeborene Mädchen 82 Jahre und 6 Monate.


Regelmäßiges Investmentfondssparen zahlt sich aus

Anleger, die zum Beispiel in den vergangenen 30 Jahren jeden Monat 100 Euro in Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutschland eingezahlt haben, verbuchten ein Depotvolumen von rund 129.000 Euro zum Jahresultimo 2010. Dies entspricht - bei Einzahlungen von insgesamt 36.000 Euro - einem jährlichen Wertzuwachs von 7,5 Prozent.


Erbstreit um die Lebensversicherung

Sehen die Bedingungen eines Lebensversicherungs-Vertrages vor, dass im Fall des Todes des Versicherten die Versicherungssumme an den Inhaber des Versicherungsscheins ausgezahlt wird, so muss der Versicherer nur unter bestimmten Umständen dessen Legitimation überprüfen. So entschied das Landgericht Dortmund.


Wann ist ein Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden?

Bis zu welcher Höhe dürfen die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert eines Fahrzeugs überschreiten, um noch vom Versicherer des Unfallverursachers bezahlt werden zu müssen? Das Münchener Amtsgericht hat zu dieser Fragestellung eine Entscheidung verkündet.


Immobilienfinanzierung: Steigenden Zinsen

Wer in diesem Jahr eine Immobilie finanzieren möchte, muss dafür tiefer in die Tasche greifen als im letzten Halbjahr. Auslöser für den jüngsten Zinsanstieg waren gute Wirtschaftsdaten und optimistische Prognosen in den vergangenen Wochen. Die Darlehenskosten steigen voraussichtlich um mehr als 10.000 Euro.


Verbraucher verlieren Vertrauen zu Banken

Ein Umfrageergebnis bringt erschreckende Tatsachen an den Tag: 68 Prozent aller befragten Verbraucher haben kein Vertrauen mehr in ihre eigene Bank. Der Kunde nutzt das Internet. Eine Tendenz die zeigt, sich das Internet im sensiblen Kreditgeschäft mittlerweile auf dem Vormarsch befindet.


Berufsunfähigkeit: Trügerische Sicherheit

Vor allem Büroangestellte sehen für sich meist überhaupt kein Berufsunfähigkeits-Risiko, so eine Umfrage. Auch bestehen erhebliche Fehlvorstellungen, welche Leistungen die Sozialversicherung erbringt. Da viele die Absicherung durch die gesetzliche Versorgung überschätzen, riskieren sie im Ernstfall erhebliche finanzielle Einbußen.


Versicherung: Prämienvorteile für junge Erwachsene

Mit der richtigen Tarifwahl können junge Leute bares Geld sparen, wenn sie aufgrund ihrer persönlichen Umstände eigene Versicherungsverträge benötigen. 18- bis 24-Jährige werden von einigen Versicherern zu ermäßigten Prämien versichert. Doch dabei sollte man stets auf die Vertrags-Details achten.


Eurokrise: Jeder 4. Deutsche erwägt Immobilienkauf

Die wirtschaftlichen Turbulenzen in Griechenland, Irland und Portugal zeigen Wirkung in Deutschland. Dem Euro wird längst nicht mehr so großes Vertrauen entgegengebracht, die Zweifel an der Stabilität der Gemeinschaftswährung werden in Teilen der Bevölkerung immer größer. Doch wie kann man sich gegen eine Inflation absichern?


Steuerliche Freibeträge der Kinder nutzen

Steuern und Sozialabgaben können vor allem mittlere und höhere Einkommen erheblich belasten. Für Familien mit Kindern lohnt es sich zu prüfen, Kapitalvermögen an Kinder zu verschenken, um Kapitalerträge auf mehrere Schultern zu verteilen. So kann die Steuerlast ganz legal vermindert werden.


Mehr Krankheitstage, weniger Geld

Wie der BKK Bundesverband mitteilte, lagen von Januar bis September 2010 die durchschnittlichen Krankenstandswerte pro Monat bei 4,0 Prozent. Wer länger als sechs Wochen krank ist, muss als gesetzlich Krankenversicherter mit Einkommenseinbußen rechnen. Dagegen ist jedoch eine Absicherung möglich.


Nur jeder Zweite überprüft Nebenkostenabrechnung

Anfang des Jahres erhalten viele Haushalte wieder ihre alljährliche Nebenkostenabrechnung. Ob diese auch korrekt ausgeführt wurde, überprüft allerdings nur jeder zweite Deutsche. Und so wird vor allem von Mietern viel Geld verschenkt! Laut Deutschem Mieterbund ist jede zweite Abrechnung falsch.


Pro-Kopf-Verschuldung steigt weiter

Die öffentlichen Haushalte waren nach ersten Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes am 30. September 2010 mit insgesamt rund 1.791,3 Milliarden Euro verschuldet. Gegenüber dem Jahresbeginn entspricht dies einer Zunahme um 5,9%. Der Schuldenstand nahm in den ersten neun Monaten des Jahres 2010 um 99,7 Milliarden Euro zu.


Junge Leute wünschen sich die eigenen vier Wände

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage will jeder siebte Mieter im Alter zwischen 20 und 40 Jahren innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Wohnung kaufen oder ein Haus bauen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen.


Mit dem Berufseinstieg wächst die Verantwortung

Nach der Ausbildung oder dem Studium ändert sich bekanntlich einiges. Die meisten freuen sich darüber, endlich mehr Geld zu verdienen. Doch es gibt auch Nachteile. So ist man in einigen Bereichen nicht mehr bei den Eltern mitversichert und muss sich selbst um den richtigen Schutz kümmern.


Steigender Druck auf die Rentenversicherung

Neue Signale aus der demografischen Entwicklung: Die Zahl der Einschulungen und die Geburtenrate sind in 2009 gesunken, wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat. Etwa 17.000 Kinder weniger wurden im Vorjahr geboren. Mit 11,6 Prozent lag auch die Zahl der Schulanmeldungen unter der Anmeldezahl des Jahres 2000.


Deutsche vertrauen den Sparda-Banken

Niederlande vor Deutschland: Im europäischen Vergleich erzielen die Banken in den Niederlanden in Punkto Kundenvertrauen laut einer Studie das beste Ergebnis - knapp vor den Banken in Deutschland. Dabei erreichen im innerdeutschen Vergleich die Sparda-Banken in der Umfrage die Spitzenposition.


Immobilien: Im Zinstief ausreichend tilgen

Zu zögernd, zu spekulierend, zu riskant: Nach Meinung vieler Finanzierungsexperten könnten viele Immobilienkäufer und Häuslebauer das aktuelle Zinsumfeld bei Immobiliendarlehen deutlich besser nutzen. Der am häufigsten gemachte Fehler: Eine zu geringe Tilgung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage.


Gute Renditen mit Gold und Aktien

Hohe Renditen ließen sich im vergangenen Jahr mit Aktien und Gold erzielen. Wer am ersten Handelstag 2010 deutsche Standardaktien (DAX-Werte) kaufte, konnte sein Geld bis Anfang 2011 im Schnitt um gut 15 Prozent vermehren. So wurden aus 10.000 Euro nach einem Jahr etwa 11.560 Euro. Ein noch besseres Ergebnis erzielten Goldliebhaber.


Strafe für fehlende Versicherung

Ein selbstständiger Architekt, der keine Berufshaftpflicht-Versicherung abschließt, verletzt seine Berufspflichten. Das kann unangenehme Folgen haben kann, ergab die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Mainz vom 2. Dezember 2010 (Az.: BG-A 1/10 MZ). Ein Bußgeld war die Folge.


Deutsche boykottieren Gebühren am Geldautomaten

89 Prozent der Deutschen werden die neue Gebührenanzeige für Kunden fremder Institute am Geldautomaten dazu nutzen, gezielt nach kostenfreien Anbietern Ausschau zu halten. Denn die Bereitschaft für das Abheben von Geld zu bezahlen, ist in der Bevölkerung ausgesprochen gering ausgeprägt.


Fast jeder dritte Deutsche bezahlt Urlaub bar

Die Deutschen gelten als reiselustiges Volk. Daran hat auch die Finanz- und Wirtschaftskrise wenig geändert. Das beliebteste Reiseziel ist dabei das eigene Land. Überraschend: 29 Prozent der Deutschen bezahlen die Reise noch mit Bargeld. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken.


Unfall: Schweigen kann Versicherungsschutz kosten

Gibt ein Versicherungsnehmer nach Eintritt eines Versicherungsfalls trotz mehrmaliger Nachfrage keine Auskunft zum Alkoholkonsum des Fahrers, so ist sein Vollkaskoversicherer dazu berechtigt, ihm wegen vorsätzlicher Obliegenheitsverletzung den Versicherungsschutz zu versagen. Das ergab ein Urteil des Landgerichts Paderborn.


Wie wichtig ist gute Bank-Beratung?

Auch im Internet-Zeitalter misst die deutsche Bevölkerung der persönlichen Bankberatung und einem dichten Filialnetz eine hohe Bedeutung zu. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes TNS Emnid im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.


Späterer Renteneintritt stärkt Wunsch nach Immobilie

Die von der Regierung geplante schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters stärkt den Wunsch der Menschen nach einer Altersvorsorge, die sie bereits heute nutzen können - die eigene Wohnung oder das eigene Haus. Vor allem junge Berufstätige beginnen die Immobilie als ideale Vorsorgeform zu entdecken.


Gut abgesichert in die berufliche Selbstständigkeit

Existenzgründer benötigen einen ausgefeilten Plan, wie sich die Geschäftsidee erfolgreich umsetzen lässt. Sie sollten dazu alle Faktoren berücksichtigen, die für Erfolg oder Misserfolg entscheidend sein können. Jeder Selbstständige muss dabei ein gewisses Maß an unternehmerischem Risiko selbst tragen.


Euro-Krise: Bange um Altersvorsorge

Die Diskussionen um die Stabilität des Euro haben auch im DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge Spuren hinterlassen. Die Mehrheit der Deutschen sorgt sich um ihre Ersparnisse und ihre Altersvorsorge. Rund zwei Drittel der Erwerbstätigen zwischen 18 und 65 Jahren machen sich wegen der Eurokrise Sorgen um ihre Ersparnisse.


Klare Regeln für Reiserücktritts-Versicherung

Eine Reiserücktrittskosten-Versicherung zahlt, wenn man aus bestimmten Gründen eine Reise abbrechen muss oder gar nicht antreten kann. Muss ein Versicherter eine Reise aus gesundheitlichen Gründen unterbrechen, so hat er keinen Anspruch auf Leistungen aus seiner Reiserücktrittskosten-Versicherung.


Viele Riester-Sparer verschenken Geld

Weit weniger als die Hälfte der Anspruchsberechtigten hat bisher einen Riester-Vertrag abgeschlossen. Über die Hälfte davon nutzen jedoch die Möglichkeiten nicht aus, die vollen Zulagen zu bekommen, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. Auf diese Weise werden Teile der staatlichen Förderung einfach verschenkt.


Deutsche erwarten Verschärfung der Finanzkrise

Nach Einschätzung der Bundesbürger ist die internationale Finanzkrise noch nicht überstanden. Im Gegenteil: Jeder Zweite fürchtet, dass sich die Krise weiter verschlimmern wird. Das ist das Ergebnis einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag der Allianz Deutschland AG. Befragt wurden 1003 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren.


Selbstständigen droht Altersarmut

Jedem dritten Selbstständigen und Freiberufler droht Altersarmut, wie eine Befragung eines Lebensversicherers zeigt. Zudem kennen sich nur wenig von ihnen aus, was ihre Möglichkeiten zu einer staatlich geförderten Altersvorsorge betrifft. Nur elf Prozent der sorgen bereits mit der Basisrente für das Alter vor.


Höhere Mieten und Energiepreise belasten Haushalte

Das durchschnittliche Haushalts-Bruttoeinkommen in Deutschland ist von 2003 bis 2008 um rund 4,1 Prozent beziehungsweise 146 Euro auf 3.707 Euro gestiegen. Real hätten die Haushalte aber weniger zur Verfügung gehabt, da im selben Zeitraum die Inflation bei zehn Prozent gelegen habe, so das Statistischen Bundesamt (Destatis).


Gebühren fürs Abheben: Kosten am Geldautomat

Wenn man spontan Bargeld benötigt ist der nächste Geldautomat in der Regel nicht weit. Bisher fielen bei institutsfremden Geldautomaten oft hohe Gebühren an. Doch ab dem 15. Januar 2011 ist Schluss damit: Vor der Auszahlung müssen die Kosten für die Abhebung nun klar und deutlich angezeigt werden.


Versicherungen: Jährlich zahlen und sparen

Laut einer Studie lassen sich die Deutschen das Weihnachtsfest europaweit mit am meisten kosten. Die Verbraucher hierzulande sollen in diesem Jahr pro Haushalt 613 Euro für das Fest ausgegeben haben - bis zu 1,9 Prozent mehr als 2009. Am ausgabefreudigsten sind die Briten mit 756 Euro je Haushalt.


Schnee und Eis: Klagen wenn Sie ausrutschen?

Kreuzungen und Einmündungen, von denen bekannt ist, dass sie häufig von Fußgängern frequentiert werden, muss eine Gemeinde so weit von Schnee und Eis befreien, dass eine gefahrlose Nutzung möglich ist. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Magdeburg hervor (Az.: 10 O 458/10).


Goldpreis in drei Jahren verdoppelt

In unsicheren Zeiten setzen Anleger oft auf Gold. Die Folge: Gold wird teurer. So spiegelt sich auch die aktuelle Finanz- und Staatsschuldenkrise in der Entwicklung des Goldpreises. Kostete ein Kilogramm Feingold 2007 im Schnitt rund 16.300 Euro, so sind es im Jahresdurchschnitt 2010 fast 30.000 Euro.


Bargeldloses Bezahlen soll einfacher werden

Bargeldlose Euro-Zahlungen über Europas Binnengrenzen hinweg sollen so einfach werden wie im Inland. Dafür hat die Europäische Kommission in Brüssel endgültige Termine für die Umstellungen der Zahlungssysteme auf SEPA vorgeschlagen, den Einheitlichen Euro Zahlungsverkehrsraum.


Firmenwagennutzung trotz Arbeitsunfähigkeit?

Ein krankgeschriebener Arbeitnehmer hat nach Ende der Entgeltfortzahlungs-Pflicht seines Arbeitgebers keinen Anspruch darauf, seinen Dienstwagen weiterhin privat nutzen zu dürfen. Mit diesem Urteil vom 14. Dezember 2010 hat das Bundesarbeitsgericht zwei gleichlautende Entscheidungen der Vorinstanzen bestätigt.


Arbeitszimmer steuerlich absetzen und sparen

Wer beruflich daheim in den eigenen vier Wänden arbeitet, sollte sich informieren, in wiefern er seinen Arbeitsplatz von der Steuer absetzen kann. Doch es gibt klare Regeln, wer wann und inwiefern Geld für sein Arbeitszimmer zurückbekommen kann. einfachefinanzen.de erklärt, was zu beachten ist.


einfachefinanzen.de wünscht frohe Weihnachten

Liebe Besucher, das Team von einfachefinanzen.de wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten, erholsame Feiertage und alles Gute für 2010! Wir bedanken uns für Ihre Treue und freuen uns, Ihnen auch im kommenden Jahr mit unabhängigen und kostenlosen Informationen rund um Finanzen und Versicherungen zur Verfügung zu stehen.


Keine Rückstufung trotz Kfz-Schaden

Wer rechtzeitig einen Schaden selbst übernimmt, kann eine Rückstufung seiner Schadenfreiheits-Klasse verhindern. Aber auch wer entgegen seiner früheren Entscheidung möchte, dass seine Kfz-Haftpflichtversicherung einen in diesem Jahr angefallenen Bagatellschaden übernimmt, muss Fristen beachten.


Kunden sehen Luft für bessere Bankkonditionen

Konditionen und Gebühren, die günstiger sind als bei Wettbewerbern: das wünschen sich 77% der Deutschen bei Finanzprodukten. Weitgehend erfüllt wird dieser Anspruch im Auftritt der ING-Diba, der DKB und bei den Sparda-Banken, so eine Studie. Hier sehen nur rund 10% der Befragten schlechtere Konditionen als bei anderen Banken.


Jeder zehnte Bundesbürger hängt am staatlichen Tropf

Immer mehr Menschen benötigen staatliche Unterstützung. Der Anteil derer in Deutschland, der auf die Existenz sichernden finanziellen Hilfen des Staates angewiesen ist, ist im vergangenen Jahr auf 9,5 (Vorjahr 9,3) Prozent der Bevölkerung angestiegen, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitteilte.


Service-Test Altersvorsorge: Riester-Rente

Zu häufig bleiben in der Beratung zum Thema Altersvorsorge wichtige Aspekte unberücksichtigt. Kundenanfragen am Telefon oder per E-Mail beantworten die Versicherer nur unvollständig oder erst gar nicht. So das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ).


Immobilienkauf: Konditionen günstig wie nie

Wohnimmobilien werden für Anleger und Eigennutzer zunehmend interessanter. Der Erwerb einer Immobilie ist besonders zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen attraktiv: Die Zinsen für Baufinanzierungsdarlehen sind im langfristigen Vergleich günstig, und die momentan noch moderaten Kaufpreise werden in Zukunft steigen.


Weitere News:
Studie Direktbanken

Studie Direktbanken

Kontoführung: kostenlos, Kreditkarte: kostenlos, Banking: rund um die Uhr - mit attraktiven Angeboten und Leistungen… Link Lesen Sie mehr...

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Ist man unverschuldet in einen Autounfall verwickelt, meldet sich oft bereits nach kurzer Zeit die… Link Lesen Sie mehr...

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Mit der Altersvorsorge soll normalerweise sichergestellt werden, dass die Kosten für Miete, Lebensmittel, Hobbys und… Link Lesen Sie mehr...





Für die am meisten nachgefragten Kreditwünsche hier die besten Anbieter:
Für 12 Monate schon ab 3,45% eff Jahreszins
Targobank
24 - 36 Monate schon ab 3,90% eff Jahreszins
Barclaycard
Freiberufler-Kredit ab 4,99% eff Jahreszins
Netbank
Weitere Angebote finden Sie auch hier.

TeaserEinmal nicht aufgepasst und schon ist der Schaden da. Eine Privathaftpflicht Versicherung hilft den entstandenen Schaden zu minimieren. Alle Angebot im Vergleich. Link


TeaserLassen Sie Ihr Geld für Sie arbeiten. Die besten Festgeld Konten und Konditionen im direkten Vergleich. Link


TeaserFür wen lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung? Mehr dazu in unserem Ratgeber. Link

TeaserSichern Sie sich für den Streitfall ab. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines eventuellen Rechtsstreits. Link

© einfachefinanzen.de 2008-2018 

Über uns | Suche | Impressum | AGB | Datenschutz | Erstinformation | Sitemap

Alle Angaben ohne Gewähr