Finanzen Versicherungen Vergleiche Kredite Vorsorge Tagesgeld einfachefinanzen.de - die Tarifexperten Finanzen Versicherungen Tagesgeld Rechner
Trennlinie
Vergleichsrechner Vergleichsrechner Trennbalken Haftpflicht-Versicherungen Haftpflicht-Versicherungen Trennbalken Versicherungen Finanzen Favoriten Zu den Favoriten hinzufügen Trennbalken Versicherungen Finanzen Suche Suche Trennbalken Versicherungen Finanzen Drucken Drucken
Trennlinie


TeaserSie sind auf der Suche nach günstigen Versicherungen. Mit unseren Vergleichsrechnern finden Sie das jeweils billigste Angebot. Link



Aktuelle Umfrage
Haben Sie eine Kranken-Zusatzversicherung?
Ja
Nein



TeaserVergleich der besten Reise Versicherungen, falls Sie im Ausland krank werden sollten. Link

TeaserWas genau ist eine Wohngebäude-Versicherung, was umfasst sie und worauf muss man beim Abschluss achten? Link

      


Balken
Newsarchiv
Seite drucken
Balken

Mit dem Drahtesel sicher durch den Winter

Die dunkle Jahreszeit stellt insbesondere für Fahrradfahrer eine äußerst ungemütliche Jahreszeit dar. Um die Unfallgefahr zu reduzieren, raten die deutschen Autoversicherer, sich im Winter nur in der passenden Kleidung und mit angemessener Fahrweise auf einen verkehrssicheren und winterfesten Drahtesel zu schwingen.


Deutsche Banken bauen auf Immobilienkredite

Die Immobilienfinanzierung gehört für mehr als sieben von zehn Bankmanagern in Deutschland in den kommenden drei Jahren zu den wichtigsten Einnahmequellen. Mit einem Anstieg um 13 Prozentpunkte hat dieser Geschäftsbereich im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Stellenwert gewonnen.


Defekte Karten: Geldautomaten ab Februar gerüstet

Die deutsche Kreditwirtschaft stellt ihren Kunden ab Februar Update-Lösungen nach einem gemeinsamen technischen Verfahren zur Verfügung, mit denen die vollständige Funktionsfähigkeit der von einem Programmierfehler betroffenen Zahlungskarten wieder hergestellt wird. Das Update erfolgt am Geldautomaten selbst.


Vermögensverwalter optimistisch für neues Börsenjahr

Mit einer optimistischen Prognose für den deutschen Leitindex DAX starten die Vermögensverwalter ins Jahr 2010. 39 Prozent der von ihnen erwarten den DAX Ende 2010 bei 6.500 Punkten oder mehr. 27 Prozent schätzen, dass der Deutsche Aktienindex Ende 2010 bei ungefähr 6.000 Punkten schließt.


2010 - Neue Werte in der Rentenversicherung

Zum 1. Januar 2010 haben sich in der allgemeinen gesetzlichen Rentenversicherung wichtige Rechengrößen geändert. Die Beitragsbemessungsgrenze, bis zu der Beiträge maximal gezahlt werden, wird in den alten Bundesländern von monatlich 5.400 Euro auf monatlich 5.500 Euro (66.000 Euro jährlich) angehoben.


Wenn die Schadenregulierung länger dauert

Es ist nicht möglich, einen Versicherer gerichtlich dazu zu zwingen, einen Schadenfall schneller zu bearbeiten. Kommt es zu nicht vertretbaren Verzögerungen, besteht für einen Anspruchsberechtigten lediglich die Möglichkeit, Verzugszinsen geltend zu machen. So entschied kürzlich das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.


Winterlicher Dachlawinen – wer haftet?

Unter welchen Voraussetzungen haften Hausbesitzer für die Folgen von Schnee-Dachlawinen? Hat ein Hausbesitzer am Dach seines Gebäudes Schneefanggitter montiert, so hat er in der Regel seine Verkehrssicherungs-Pflicht erfüllt. Zusätzliche Schutzmaßnahmen sind nur beim Vorliegen besonderer Umstände erforderlich.


So sichert man Au-Pair-Hilfen ab

Wer vom Ausland als Au-Pair nach Deutschland kommt, fällt nicht unter die Sozialversicherungs-Pflicht, wenn keine festgeschriebene Arbeitszeit vertraglich vereinbart wurde. In diesem Fall wird die Au-Pair-Hilfe als „Betreuungsverhältnis besonderer Art“ angesehen. Dieses kann günstiger versichert werden.


Bankberater in der Kritik

Die Berater der Geldinstitute haben trotz Lehman-Pleite nichts dazugelernt, behauptet eine aktuelle Untersuchung. Die wenig berauschenden Ergebnisse der Zeitschrift Finanztest dürften Verbraucherministerin Ilse Aigner bestärken, mehr Verbraucherschutz beim Erwerb von Finanzprodukten durchzusetzen.


Frauen sind die besseren Anleger

Wer hätte das gedacht? Wenn es um Geldanlagen geht, haben Frauen die Nase vorn. Diese - zugegeben pauschal anmutende - Aussage wird nun durch eine Studie belegt. Frauen bevorzugen aufgrund ihres erhöhten Sicherheitsbedürfnisses in Sachen Geldanlagen eine weniger riskante Strategie als die Herren der Schöpfung.


Internet-Abzocke - Verbraucherzentrale gibt Tipps

Verbrauchern ist stets daran gelegen, ein Schnäppchen zu machen. Folglich ist ein News-Abonnement bei einem Online-Portal zum Thema Outlets, das über Fabrikverkäufe und andere Preisknüller informiert, verführerisch. Leider stecken jüngst hinter solchen Services oft Abzockerunternehmen, die abkassieren wollen.


Vorsicht Frostgefahr

Wenn die Temperaturen in den Keller sinken, steigt das Risiko von kältebedingten Schäden. Wasserrohre und Heizkörper können bei solchem Wetter schneller einfrieren, als man denkt. Wer im Fall des Falles keine Probleme mit der Versicherung bekommen will, sollte rechtzeitig Vorsorge treffen.


Häuslekäufer überflügeln Häuslebauer

Schon seit Jahren geht der Trend vom Häuslebauer zum Häuslekäufer. Nach einer aktuellen Infratest-Analyse u.a. im Auftrag der Landesbausparkassen liegt der Anteil von Transaktionen im Bestand derzeit bei rund 56 Prozent, während der Neubau auf einen Anteil von 44 Prozent zurückgefallen ist.


Wann lohnen sich Selbstbehalte?

Ein Selbstbehalt ist der Betrag, den ein Versicherungsnehmer von jedem Schaden selbst zu tragen hat. Wer als Kunde einen Versicherungsvertrag abschließt, kann einen kleinen Teil des Risikos selbst tragen. Dadurch lassen sich die Beiträge senken. Doch in welchem Fall zahlen sich Selbstbehalte aus?


Altersvorsorge zu selten guter Vorsatz

Jeder zweite (48 Prozent) junge Erwachsene unter 36 glaubt, noch nicht genug für die Altersvorsorge zu tun. Doch zu selten wird aus dieser Einsicht ein guter Vorsatz: Nur etwa jeder zehnte (9,9 Prozent) in dieser Altersgruppe plant, im neuen Jahr private Vorsorgeverträge abzuschließen.


Das war 2009: Sicherheit vor hohen Renditen

Geld anlegen, aber sicher! Das war die Devise der deutschen Anleger in 2009. Vor dem Hintergrund der Finanzkrise hatten Anleger ein verstärktes Sicherheitsbedürfnis. Das spiegelte sich deutlich in den gewählten Anlageprodukten wider: 52 Prozent haben nach Tages- und Festgeld gesucht.


Update: Probleme bei Nutzung von EC-Karten

Weiterhin verursachen fehlerhaft programmierte Mikrochips auf EC-Karten große Probleme. Auch in den kommenden Tagen wird es beim Geldabheben und Bezahlen mit den Karten zu Schwierigkeiten kommen. Besonders Reisende im Ausland müssen sich darauf einstellen, dass Automaten ihre Karten verweigern.


Digitaler Personalsausweis ab November 2010

Ende des Jahres wird der neue Personalsausweis in Deutschland eingeführt. Nicht nur, dass der neue Ausweis nun Checkkartenformat hat – in Zukunft wird es mit ihm sogar möglich sein, im Internet einzukaufen. Diese neuen Funktionen haben jedoch ihren Preis - der neue Personalsausweis wird teurer als sein Vorgänger.


Geldautomaten verweigern neue EC-Karten

Am vergangenen Wochenende hatten viele Kunden der Postbank Probleme über Geldautomaten Beträge von ihrem Konto abzuheben. Ursache des Problems könnten die kürzlich eingeführten Karten sein, die über einen neuen Sicherheitschip verfügen. Einige dieser Karten wurde von den Automaten nicht akzeptiert.


Neuregelungen in der Anlageberatung ab 2010

Bei der Anlageberatung in Finanzinstrumenten gelten ab Jahresbeginn 2010 neue gesetzliche Regelungen. Von Bedeutung sind die Neuerungen für Privatkunden, die beispielsweise Wertpapier- oder Termingeschäfte tätigen und sich dabei beraten lassen. Jeder Kunde erhält ab jetzt nach dem Gespräch ein Beratungsprotokoll.


einfachefinanzen.de wünscht frohe Weihnachten

Liebe Besucher, das Team von einfachefinanzen.de wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten, erholsame Feiertage und alles Gute für 2010! Wir bedanken uns für Ihre Treue und freuen uns, Ihnen auch im kommenden Jahr mit unabhängigen und kostenlosen Informationen rund um Finanzen und Versicherungen zur Verfügung zu stehen.


Aus KarstadtQuelle Versicherungen wird ERGO Direkt

Ab dem 15. Februar 2010 wird KarstadtQuelle Versicherungen einen neuen Namen tragen: Zu diesem Termin wird sie in ERGO Direkt Versicherungen umbenannt. Auf diese Weise soll dem Verbraucher die Zugehörigkeit des Unternehmens zu der neuen Versicherungsgruppe deutlich gemacht werden.


Knapp ein Viertel der Bürger ist armutsgefährdet

Berechnungen des Statistischen Bundesamtes haben jüngst ermittelt, dass jeder Zehnte auf staatliche Unterstützung angewiesen ist. Destatis ging der Frage nach, was der Staat gegen diesen Umstand unternimmt, und welche Mittel aufgewendet werden müssen. Angeblich flossen bisher 4,1 Milliarden Euro flossen an Sozialhilfe.


Sicher bezahlen im Urlaub

Vorbei die Zeiten, in denen man vor dem Urlaub noch schnell Bargeld in der Bank wechseln oder Traveller-Schecks besorgen mussten. Heute bezahlt man einfach und bequem mit der Kreditkarte. Aber: Schnell kann das Plastikgeld zum Betrugsmittel werden, doch es gibt Möglichkeiten sich zu schützen.


Wertverlust bei Wohnungen, Steigerung bei Mieten

Eigentumswohnungen sind in den meisten deutschen Großstädten günstiger geworden. Anders die Mieten: In der Mehrzahl der Städte stiegen oder stagnierten diese. An der Spitze liegen Kiel (22 Prozent) und Lübeck (19 Prozent). Doch auch in vielen anderen Städten sind die Mietpreise um mehr als 10 Prozent angestiegen.


Studie: Geldanlage ist Männersache

Die Deutschen wollen ihr Erspartes möglichst sicher, aber auch gewinnbringend anlegen. Jeder Dritte (36 Prozent) hat in den vergangenen zwölf Monaten deshalb die Konditionen von Tages- und Festgeldkonten sowie weiteren Anlageoptionen unter die Lupe genommen. Besonders Männer sind auf der Jagd nach Rendite.


Zusatzversicherungen hoch im Kurs

Der Leistungskatalog in der gesetzlichen Krankenversicherung umfasst nur ganz bestimmte Grundleistungen. Welche Bereiche Verbraucher über private Zusatzpolicen abdecken möchten, zeigt eine aktuelle Umfrage. Von Interesse war ebenso, ob und auf welche Art die Befragten die Leistungslücken der Krankenversicherung abdecken.


Jeder Zweite muss mit Pflegebedürftigkeit rechnen

Das Pflegefallrisiko steigt in Zukunft drastisch an. Wie lange Seniorinnen und Senioren im Durchschnitt pflegebedürftig sind, zeigt der Pflegereport einer gesetzlichen Krankenkasse. Sechs von zehn Frauen werden im Alter zum Pflegefall, bei den Männern liegt der Prozentsatz bei 42 Prozent.


11 Millionen nutzen Internet für Kfz-Versicherung

Der November ist der große Wechsel-Monat für Pkw-Versicherungen. 11 Millionen Bundesbürger haben das Internet bereits für die Suche nach einer neuen Autoversicherung genutzt. Etwa jeder Dritte davon hat seinen neuen Versicherungsvertrag gleich online abgeschlossen. Jeder Zweite findet online günstigere Tarife.


Versicherungswissen für unterwegs

Die deutschen Versicherer haben ihr Informationsangebot erweitert und bieten jetzt kostenfreie Audiobeiträge zu Versicherungsthemen an. Das Informationszentrum der deutschen Versicherer bietet seit Anfang November Podcasts rund um den Bereich Versicherungen über ihr Internetportal an.


Rauchmelder - Lebensretter mit Batterieantrieb

Die Bilanz ist erschreckend: Jedes Jahr kommen in Deutschland fast 1.000 Menschen bei Bränden ums Leben, andere werden verletzt. In der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel ist die Brandgefahr in den eigenen vier Wänden besonders groß. Wer schlau ist, kann mit einfachen Mitteln vorsorgen: ein Rauchmelder kann Leben retten.


Mehr Sicherheit durch Erbvertrag

Schon zu Lebzeiten kann man Ärger um sein Erbe vermeiden, wenn man ein Testament aufsetzt. Es sollte immer bedacht werden, dass so manche alternative Regelungen sinnvoll sein können. In einem Erbvertrag kann durch einen Notar verbindlich geregelt werden, wer Alleinerbe ist.


Neue Sicherheit für EC-Karten

Für 2010 ist die Einführung eines neuen Sicherheits-Chips für Girocard-Karten (früher EC-Karten) geplant. Der Chip soll die derzeit noch übliche Zahlung per Magnetstreifen ersetzen. Laut Angaben des Gemeinschaftsunternehmens der deutschen Kreditwirtschaft soll der neue Chip unfälschbar sein.


Umsicht beim Silvester-Feuerwerk

Kein Silvester ohne Feuerwerk. Doch gerade zum Jahreswechsel kommt es durch den Lichterzauber regelmäßig zu Schäden in großer Höhe. Daher sollte man informiert sein, wie man mit Feuerwerkskörpern richtig umgeht, was der Gesetzgeber vorschreibt und welche Versicherung im Ernstfall zahlt.


Haustier zu Weihnachten - wer haftet bei Schäden?

Viele Kinder wünschen sich zu Weihnachten nichts sehnlicher als ein eigenes Haustier. Doch wenn Hund und Katze Schäden anrichten, kann es ohne die richtige Versicherung teuer werden. Meist kommt die Privat-Haftpflichtversicherung auf. Für manche Tiere ist jedoch eine eigene Tierhalter-Haftpflichtersicherung notwendig.


Private Krankenzusatzversicherung gefragt

Der Kurs der neuen Bundesregierung in der Gesundheitspolitik verunsichert offenbar die Bürger. Diese fürchten weitere Leistungskürzungen bei den Versicherern und denken deshalb verstärkt über den Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung nach. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von FinanceScout24.


Forderungsausfall-Versicherung erspart den Anwalt

Zahlen Kunden nicht oder nur zögerlich ihre Rechnung, können Unternehmen schnell in eine finanzielle Schieflage geraten. Doch davor kann man sich schützen. Um Forderungsausfällen vorzubeugen, sollten eigene Sicherungsmaßnahmen getroffen werden. Die Forderungsausfall-Versicherung erspart dabei den Gang zum Anwalt.


Gold wird immer teurer

In den vergangenen sieben Jahren hat sich der Goldpreis in etwa verdreifacht. Im November 2009 kostete eine Feinunze Gold (31,1 g) über 1.100 US-Dollar - ein Rekordwert. In Euro gerechnet verteuerte sich das edle Metall allerdings weniger stark, da der Wechselkurs des US-Dollars kräftig gesunken ist.


Bei der Schadenmeldung unbedingt die Wahrheit sagen

Versicherungsnehmer, die in einer Schadenanzeige die Frage nach der zum Zeitpunkt eines Unfalls gefahrenen Geschwindigkeit falsch beantworten, können den Versicherungsschutz ihrer Kaskoversicherung verlieren. Das hat das Oberlandesgericht Saarbrücken in einem kürzlich bekannt gewordenen Urteil entschieden.


Riester-Rente auf Wachstumskurs

Nach Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist die Riester-Rente auch im dritten Quartal weiter auf deutlichem Wachstumskurs. So gab es zwischen Juli und September 2009 netto rund 250.000 Neuverträge. Insgesamt vom ersten bis einschließlich dritten Quartal waren es damit rund 750.000 Verträge.


Wärmeverluste sichtbar machen

Die Allianz Dresdner Bauspar AG will mit neuen Dienstleistungen und Finanzierungsprodukten ihr Profil als "Energie-Bausparkasse" schärfen. Bis zum 31. Dezember 2009 können Kunden das Wärmebildmobil der ADB besuchen, um sich über energetische Schwachstellen und mögliche Energiesparmöglichkeiten beraten zu lassen.


Mitversicherung erwachsener Kinder

Bis zu welchem Alter volljährige Sprösslinge in der Privathaftpflicht der Eltern mitversichert sind und ob dabei jede Form der Ausbildung gleich gewichtet wird, zeigt eine aktuelle Gerichtsentscheidung. In dem Fall, ging es darum, dass der volljährige Sohn des Klägers bei einem Verkehrsunfall eine Straßenbahn beschädigt hatte.


Weniger Wille zur Beschäftigung mit Altersvorsorge

Die Finanzmarktkrise hinterlässt bei den Anlegern deutliche Spuren. Dies ergab eine Umfrage von Union Investment zum Anlegerverhalten bei der Altersvorsorge im dritten Quartal 2009. Während im Vorjahr noch 75 Prozent der Anleger die Notwendigkeit sahen, sich mit privater Altersvorsorge zu beschäftigen, sind es jetzt nur noch 68 Prozent.


Datenklau – Banken rufen Kreditkarten zurück

Die deutschen Banken und Sparkassen starten die größte Kreditkarten Umtauschaktion Deutschlands. Grund für den Rückruf ist das Verschwinden von Kreditkartendaten einer Reihe deutscher Urlauber in Spanien. Es müssen nun hunderttausende Kreditkarten umgetauscht werden.


Mit der richtigen Absicherung in den Winterurlaub

Hüttenzauber und volle Skipisten, schnell kann es da zu einem Unfall kommen. Damit man nach einem missglückten Sportausflug nicht auch noch finanzielle Schwierigkeiten bekommt, sollte man sich vorher informieren, welche Versicherung dafür aufkommt, wenn man die Bergwacht benötigt oder ein Dritter verletzt wird.


Der Drei-Punkte-Plan der Baufinanzierung

Auf die richtige Zusammensetzung der Finanzierung kommt es an. Beleihungsauslauf, Zinsbindung, Muskelhypothek sind nur einige der vielen Fachbegriffe, mit denen Bauherren und Immobilienkäufer beim Eigenheimerwerb zum ersten Mal konfrontiert werden. Gar nicht so einfach zu wissen, was wirklich wichtig ist.


In der Winterzeit haben Ganoven Hochkonjunktur

In der dunklen Jahreszeit nimmt die Zahl von Einbruchsdelikten verstärkt zu. Die Täter nutzen die frühe Dunkelheit, wenn die Bewohner noch bei der Arbeit vermutet werden. Schon ein offenes Fenster bietet Ganoven eine ideale Voraussetzung für einen Einbruch. Einfache Maßnahmen täuschen Anwesenheit vor und verringern so das Einbruchsrisiko.


Minijobber für private Haushalte jetzt unbürokratischer

Für Privathaushalte wird es nun einfacher, einen Minijobber zu beschäftigen, sei es als Haushaltshilfe oder für die Gartenarbeit. Ein einseitiges Online-Formular genügt, den Rest erledigt die Minijob-Zentrale. Aufgrund einer besonderen Steuerermäßigung für Minijobs in Privathaushalten kann der Arbeitgeber so sogar Geld sparen.


Banken eröffnen Facebook-Filialen

Rund zwei von drei Kreditinstituten investieren in den nächsten drei Jahren in die Kundenkommunikation über soziale Internetnetzwerke. Kunden könnten in Zukunft beispielsweise auf Community-Portalen wie Facebook Zugriff zu ihrem persönlichen Konto- und Finanzmanagement erhalten.


Bei Kfz-Schäden Fristen beachten

Zum Jahreswechsel müssen die meisten Schäden gemeldet sein – doch wer rechtzeitig einen Schaden selbst übernimmt, kann eine Rückstufung seiner Schadenfreiheits-Klasse verhindern. einfachefinanzen.de informiert über die wichtigsten Fristen und gibt nützliche Tipps bezüglich Übernahme und Erstattung von Schäden.


Eigene vier Wände prägen die Jugend

Zwei Drittel der 10- bis 20-Jährigen in Deutschland leben mit ihrer Familie in den eigenen vier Wänden. Ein Eigenheim gibt positive Impulse, das bleibt auch Noch-Mietern nicht verborgen. Die Hälfte wünscht sich Wohneigentum, scheut jedoch den Schritt dazu, denn der Weg dorthin weist öfter Hindernisse auf.


Vorsicht Rentenbetrüger

Zahlreiche deutsche Rentner werden in letzter Zeit von vermeintlichen Mitarbeitern der Deutschen Rentenversicherung angerufen, um an sensible persönliche Daten zu gelangen oder bei Hausbesuchen über ihre Rente zu sprechen. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung (DRV) hin.


Steuern sparen mit der Altersvorsorge

Wer zum Jahresende noch eine Altersvorsorge sucht, die auch eine Steuerersparnis bietet, sollte sich die staatlich geförderte Riester-Rente oder Rürup-Rente einmal genauer ansehen. fianzcheck.com erklärt, welches Produkt sich für Arbeitnehmer, welches eher für Selbstständige lohnt.


Advent, Advent, die Wohnung brennt

Die Gefahr von Wohnungsbränden steigt in der vorweihnachtlichen Zeit deutlich an. Kerzen lassen immer wieder einmal den Adventskranz oder den Weihnachtsbaum Feuer fangen. Auf die Hausratsversicherung ist in solchen Fällen nicht immer Verlass. einfachefinanzen.de gibt Tipps, wie man sicherstellt, nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben.


Weltspartag: Bürger sparen lieber bei Privaten Banken

Die Zahlen der Bundesbank-Statistik zeigen: Die Deutschen tragen ihr Geld am liebsten zu den Privaten Banken. Eine Analyse der offiziellen Bundesbank-Zahlen durch die ING-DiBa anlässlich des Weltspartags hat ergeben, dass die Kontoguthaben von Privatkunden seit Jahresanfang bis August 2009 bei Privaten Banken um 19 Milliarden Euro wuchsen.


Bankgeschäfte per Computer auf dem Vormarsch

Von den etwa 93 Millionen Girokonten in Deutschland werden inzwischen fast 40 Millionen online geführt. Davon entfallen 15,2 Millionen auf die privaten Banken. An zweiter Stelle stehen die Sparkassen und Landesbanken mit 13,8 Millionen Online-Konten. Bei den Genossenschaftlichen Banken sind es insgesamt 10,3 Millionen.


Saisonkennzeichen: Auch Parken ist verboten

Viele Bürger melden ihr Motorrad oder Auto im Winter zeitweise ab. Wer sein Kfz trotzdem außerhalb der Saison aus der Garage holt, riskiert bei einem Unfall die eigene Existenz. Denn Fahrzeuge mit Saison-Kennzeichen dürfen außerhalb der Saison nicht auf öffentlichen Straßen gefahren werden. Wenn doch, haftet der Halter bei Unfällen unbegrenzt.


Wenn Schlampigkeit den Versicherungsschutz kostet

Ein Fahrzeughalter, der vergisst, sein vor seinem Haus abgestelltes Auto abzuschließen und Schlüssel und Fahrzeugschein im Wagen liegen lässt, hat im Falle einer Entwendung des Fahrzeugs keinen Anspruch auf eine Entschädigung durch seine Teilkaskoversicherung. Das entschied das Oberlandesgerichtes Koblenz.


Pflegefall-Risiko nur unzureichend abgesichert

Dass die soziale Pflegeversicherung lediglich eine Teilkasko-Versicherung ist, scheint sich in den Köpfen der Bundesbürger nicht wirklich festgesetzt zu haben. Nach der Studie „Pflege in Deutschland“ eines Meinungsforschungs-Instituts sind 71 Prozent der Bürger der Meinung, dass das Thema Pflege in der Politik nicht den nötigen Stellenwert einnimmt.


In der kalten Jahreszeit an das Streuen denken

Bei Glatteis und Schnee kommen nicht nur Autos schnell ins Rutschen: Auch Fußgänger verletzen sich immer wieder auf vereisten oder verschneiten Gehwegen. Das kann für den Streupflichtigen teuer werden. Denn wer anderen vorsätzlich oder fahrlässig einen Schaden zufügt, muss diesen wieder gutmachen – ohne finanzielle Obergrenze.


Was heißt eigentlich Versicherungsort?

Für Hausrat in einer Garage, die sich mehr als einen Kilometer von der Wohnung des Versicherungsnehmers entfernt befindet, besteht im Rahmen einer Hausratversicherung in der Regel kein Versicherungsschutz. Das hat das Landgericht Dortmund entschieden (Az.: 2 O 424/08).


Versicherungs-Risiken im Ausland

Bei den Risiken berufsbedingter Auslandseinsätze wird gerne auf die Krankenversicherung und die übrigen Sozialversicherungen abgestellt. Anders sieht es bei den vom Arbeitnehmer noch in Deutschland abgeschlossenen Privatversicherungen aus, hier sollte vorab jede einzelne Police geprüft werden.


Neue Regeln beim Geldtransfer

Seit einigen Wochen erhalten Kunden ungewöhnlich schwere Post von ihrer Bank. Darin: Die neuen Geschäftsbedingungen, die sich nach neuen gesetzlichen Vorgaben durch eine EU-Richtlinie richten und ab dem 1. November gültig sind. Grund zur Sorge besteht aber nicht, die Änderungen sind für die Kunden überwiegend positiv.


Jobangst bremst Immobilienkäufe

Die Angst vor Arbeitslosigkeit hält die Deutschen vom Immobilienkauf ab. Dabei scheitert weniger als eine von 100 Finanzierungen an einem Jobverlust. Eigenheime bieten Sicherheit und können Altersarmut vorbeugen. Auch die Kreditbelastung ist in bestimmten Fällen kaum höher als das Mieten einer fremden Immobilie.


Vorsorge ist auch in der Krise gefragt

Die Deutschen zeigen weiterhin eine hohe Bereitschaft zur Altersvorsorge, informieren sich aber stärker als vor der Krise. Das ist das Ergebnis einer Umfrage eines Finanzdienstleisters unter gut 1.000 Bundesbürgern. Demnach wollen die Bundesbürger auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten Geld für ihren Ruhestand zurücklegen.


Unfallflucht kostet Kasko-Schutz

Verlässt ein Autofahrer vor Eintreffen der Polizei einen Unfallort, so kann er seinen Vollkasko-Versicherer auch dann nicht in Anspruch nehmen, wenn er zur Feststellung seiner Personalien nicht nur sein Fahrzeug, sondern auch seine Papiere zurücklässt. Es entschuldigt ihn auch nicht, dass ihn ein Zeuge darin bestärkt hat, nach Hause zu gehen.


Firma: Richtige Versicherungssumme wichtig

Ende des Jahres wissen Firmeninhaber in der Regel, wie es mit dem Gewinn oder Verlust, dem Firmenanlagevermögen und den jährlichen Kosten aussieht. Wer entsprechend seine Betriebsversicherungen den aktuellen Gegebenheiten anpasst, kann sich sicher sein, seine Prämien für den richtigen Schutz auszugeben.


Streit um Elterngeld wegen Gehaltsnachzahlung

In den zwölf Monaten vor der Geburt eines Kindes nachgezahltes Gehalt erhöht das Elterngeld auch dann, wenn es sich um eine Nachzahlung aus dem vorangegangenen Kalenderjahr handelt. Nicht berücksichtigungsfähig sind hingegen Gehaltsnachzahlungen, die Eltern erst nach der Geburt ihres Kindes erhalten.


Studie: 50% der Deutschen erwartet zu hohe Rente

Eine aktuelle Studie im Auftrag der Deutschen Bank kommt zu dem Ergebnis, dass über die Hälfte der Deutschen von einer zu hohen Rente ausgeht. Viele wissen nicht, dass sie im Jahr 2040 nur noch maximal 40 Prozent ihres letzten Bruttogehalts als Grundversorgung erwarten können, warnt Dr. Hans Kraus von der Deutschen Bank.


Mehr Sicherheit durch Erbvertrag

Schon zu Lebzeiten kann man Ärger um sein Erbe vermeiden, wenn man ein Testament aufsetzt. Doch manchmal gibt es beispielsweise für unverheiratete Paare auch andere Alternativen. Wer im Alter etwa von einem entfernten Verwandten gepflegt werden möchte, kann diesen im Gegenzug per Erbvertrag als Alleinerben einsetzen.


Ist meine Lebensversicherung trotz Finanzkrise sicher?

Die Finanzkrise hat einige ausländische Versicherer schwer getroffen. Lebensversicherungs-Kunden in Deutschland müssen sich nach Expertenaussagen jedoch keine Sorgen machen. Grund dafür sind die strengen Anlagevorschriften für deutsche Lebensversicherer und eine Auffanggesellschaft.


Bargeldloser Zahlungsverkehr im Aufwind

Mehr als 250 Milliarden bargeldlose Transaktionen verzeichnet der World Payments Report 2009. Zahlungen per Lastschrift und Kreditkarte werden dabei immer beliebter. Ein wichtiges Ziel bleibt für mehr Kundenkomfort bleibt der Ausbau der technischen Infrastruktur für einen einheitlichen Euro-Zahlungsraum.


Kein Versicherungsschutz bei später Schadenanzeige

Die Geltendmachung von Krankenhaustage- und Genesungsgeld reicht zur Fristwahrung von Invaliditätsansprüchen aus einer privaten Unfallversicherung nicht aus. Das gilt zumindest dann, wenn aus der Schadenanzeige nicht eindeutig hervorgeht, dass ein Dauerschaden eingetreten ist.


Die häufigsten Todesursachen der Deutschen

Die Zahl der Todesfälle hat in Deutschland im vergangenen Jahr um zwei Prozent auf über 840.000 Menschen zugenommen. Herz- und Kreislauf-Erkrankungen forderten am meisten Todesopfer. Mit der richtigen Vorsorge lassen sich zumindest die finanziellen Folgen abmildern.


EU-Studie rügt undurchsichtige Kontogebühren

Keine klaren Informationen über Gebühren beim Girokonto und schlechte Beratung bei der Geldanlage: Eine aktuelle Untersuchung der EU-Kommission stellt den in Europa aktiven Banken ein schlechtes Zeugnis aus. Durch die undurchsichtigen Kosten werde Kunden der Bankwechsel zudem erheblich erschwert.


Einschränkungen bei der Krankenversicherung

Ein Großteil der gesetzlich Krankenversicherten befürchtet nach einer aktuellen Untersuchung künftig Einschränkungen bei der Gesundheitsversorgung. Viele Menschen wollen deshalb privaten Zusatzschutz erwerben. Ganz oben auf der Wunschliste für privaten Zusatzschutz stehen mehr Leistungen bei Zahnersatz.


Für welche Autos die Kfz-Versicherung teurer wird

Die Prämien für die Autoversicherung richten sich unter anderem nach der Schadenstatistik des jeweiligen Fahrzeugtyps. Dazu wird jeder Pkw in eine so genannte Typklasse eingeordnet. Welche Tarifumstellungen auf die Autofahrer zukommen, hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft jetzt bekannt gegeben.


Die passende Immobilie für jeden Anlegertyp

Wer ein Objekt zum Vermieten erwerben möchte, steht vor der Frage: Eigentumswohnung, Eigenheim oder Mehrfamilienhaus? Vielleicht ist sogar die Beteiligung an einer Gewerbe-Immobilie sinnvoll. Die Vor- und Nachteile jeder Option fasst eine Checkliste des Immobiliendienstleisters PlanetHome zusammen.


Versicherungen: Auslaufmodell Einzelpolice

Jeder Deutsche verfügt laut einer Studie im Schnitt über sechs verschiedene Versicherungspolicen. Doch schon in wenigen Jahren könnten diese von einer einzigen Vorsorgeversicherung für jeden Lebensabschnitt abgelöst werden. Einzelpolicen aus verschiedenen Bereichen verschmelzen dabei zu einem einzigen Produkt.


Kostenloses Postbank Girokonto bei Tchibo

Ab sofort und bis zum 26. Oktober 2009 gibt es über den Tchibo Onlineshop ein kostenloses Girokonto der Postbank – und das ohne Bedingungen: Die Postbank berechnet dauerhaft keine Kontoführungsgebühren und setzt keinen Mindestgeldeingang voraus. Neukunden zahlen dauerhaft keine Kontoführungsgebühren.


Banken gewinnen Kundenvertrauen nicht zurück

Nach den teils dramatischen Vermögensverlusten im Zuge der Finanzkrise sehen Kunden die Rolle von Banken und Sparkassen weiterhin kritisch. Anstatt der eigenen Hausbank zu vertrauen, werden Finanzentscheidungen zunehmend auf Basis eigener Informations-Recherche oder gar nicht getroffen.


Private Krankenversicherung bei Hartz IV

Privat krankenversicherte Arbeitslosengeld II-Empfänger haben einen Anspruch darauf, dass die Beiträge für die Versicherung in voller Höhe übernommen werden. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Versicherte den preisgünstigsten Tarif seines Versicherers gewählt hat. Das hat das Landessozialgericht Baden-Württemberg entschieden.


Kein Schadenersatz für Verkehrs-Rowdys

Ein Fahrradfahrer, der einen Fußweg entgegen der Hauptrichtung mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h befährt, hat weder einen Schadenersatz- noch Schmerzensgeld-Anspruch, wenn er mit einem aus einer Parkplatzausfahrt kommendem Auto kollidiert. Das hat das Amtsgericht Darmstadt entschieden (Az.: 304 C 181/08).


Trotz Rezession bleiben die Deutschen gelassen

Die Deutschen zeigen sich trotz der Finanzkrise im Großen und Ganzen unbeeindruckt, was ihre Ängste und Befürchtungen betrifft. Die größten Sorgen hingegen bereitet ihnen eine schwere Erkrankung und zum Pflegefall zu werden. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung eines Finanzdienstleisters.


Risiko Berufsunfähigkeit wird oft unterschätzt

Wer berufsunfähig wird, schaut oft doppelt in die Röhre. Denn meist ist nicht nur die Karriere vorbei. Der gesetzliche Schutz gegen Berufsunfähigkeit gilt nämlich nur noch für einen eingeschränkten Personenkreis. In den „Genuss“ einer gesetzlichen BU-Absicherung kommen nur noch Personen, die vor dem 2.1.1961 geboren wurden.


Staat unterstützt Berufseinsteiger bei Altersvorsorge

Im Juli 2008 hat die Bundesregierung für junge Menschen einen weiteren Anreiz geschaffen, um schon frühzeitig mit der eigenen Altersvorsorge zu beginnen. Dazu wurde ein neuer Zuschuss für die Riester-Rente eingeführt, der so genannte Berufseinsteiger-Bonus, der jetzt erstmalig ausgezahlt wurde.


Was sich steuerlich bei Unfallversicherungen ändert

Der Bundesfinanzhof hat sich in jüngster Zeit wieder der steuerlichen Behandlung von Leistungen aus Unfallversicherungen angenommen. Diese Entscheidungen hat das Bundesministerium der Finanzen Ende August 2009 zu einem neuen Rundschreiben veranlasst. Es ersetzt das entsprechende Rundschreiben vom 17.7.2000.


Privatversicherte sehr zufrieden mit ihrem Anbieter

Die aktuelle Studie eines Marktforschungsinstitutes zeigt eine unverändert hohe Kundenzufriedenheit und eine gesunkene Wechselbereitschaft der privat Krankenversicherten. Jährlich führt das Institut nach eigenen Angaben rund 10.000 telefonische Interviews mit Kunden von ausgesuchten Versicherern durch.


Fehlfunktion beim Geldautomaten – wer zahlt?

Behauptet der Kunde eines Geldinstituts, dass ein Geldautomat weniger Geld ausgezahlt hat als geordert, so ist es Sache der Bank zu beweisen, dass keine Fehlfunktion des Automaten vorgelegen hat. Das hat das Landgericht Stuttgart entschieden. Der Kläger hatte behauptet, dass er 1.000 Euro abheben wollte, aber nur 100 Euro erhalten habe.


ING-DiBa: 2,5% Zinsen für Neueinlagen bei Tagesgeld

Die ING-DiBa zahlt ab sofort bis zum 31. Januar 2010 für Neueinlagen auf dem Tagesgeldkonto von Bestands- und Neukunden 2,5% Zinsen p.a. Das kostenlose Tagesgeldkonto kann online, telefonisch oder per Brief geführt werden. Der Basiszins beim Extra-Konto für täglich fälliges Geld liegt unverändert bei 1,5% p.a.


"Schlüsselfertig" ist nicht immer "bezugsfertig"

"Schlüsselfertig bauen" klingt nach dem einfachsten Weg in die eigenen vier Wände. Nach Schlüsselübergabe kann der Umzugswagen vor dem neuen Haus warten. Die Realität sieht leider oft anders aus: Der Begriff "schlüsselfertig" ist rechtlich nicht näher definiert - es gilt daher in der Regel nur das, was in den Details des Bauvertrags festgelegt ist.


Großer Ärger mit kleinen Kindern

Verursachen kleine Kinder einen Schaden, bleiben die Geschädigten oft auf den Kosten sitzen – wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben. Das liegt daran, dass die Heranwachsenden in der Regel frühestens mit acht Jahren schuldfähig sind. Mit einfachen Mitteln kann man jedoch verhindern, dass die Geschädigten leer ausgehen.


Riester-Zulage für 2007 sichern

Spätestens zum 31. Dezember 2009 muss ein Riester-Sparer seinen Zulageantrag für das Jahr 2007 bei seinem Anbieter eingereicht haben, um sich die staatliche Förderung zu sichern. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin. Sie rät, die Förderung zeitnah zu beantragen, auch wenn man grundsätzlich zwei Jahre Zeit dazu hat.


Unfall: Teures Versäumnis

Wenn ein Versicherter nach einem Unfall trotz mehrerer Erinnerungsschreiben seines Kfz-Haftpflichtversicherers kein ausgefülltes Schadenformular zukommen lässt, kann das unangenehme Folgen haben, wie ein aktuelles Urteil zeigt. Die vorsätzliche Verletzung vertraglicher Obliegenheiten kostete 2.500 Euro.


Regelmäßiger Versicherungscheck spart Ausgaben

Der Urlaub hat in die Haushaltskassen vieler Familien mehr oder weniger große Löcher gerissen. Grund genug, um einmal in Ruhe den Versicherungsordner aus dem Schrank zu holen und nachzusehen, ob durch eine Optimierung des Versicherungsschutzes gespart werden kann. Denn viele Versicherte haben zu viele und zu teure Verträge.


Kindern den Umgang mit Geld frühzeitig vermitteln

"Die Grundlagen eines angemessenen Umgangs mit Geld werden schon in jungen Jahren gelegt", so Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken. Deshalb sei es wichtig, spätestens zur Einschulung die Kinder schrittweise an den verantwortungsvollen Umgang mit Geld heranzuführen.


Weiterhin hohes Verbrauchervertrauen

Die Konsumenten in Deutschland sind bisher fast unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise. Das zeigen viele Indikatoren, einer davon ist der  GfK-Konsumklimaindex. Er signalisierte im Sommer über mehrere Monate hinweg einen klaren Aufwärtstrend. Dass die Verbraucher bislang der Wirtschaftsflaute trotzen, hat mehrere Ursachen.


Mehr Eigentümer als Mieter

Mit 52 Prozent stellen Wohneigentümer die Mehrheit in Deutschland. Dies zeigt eine Analyse der aktuellsten statistischen Daten für 2008 durch das Forschungsinstitut empirica im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS). Beim Vergleich der Bundesländer liegt das Saarland mit einer Eigentümerquote von 63 Prozent an der Spitze.


Riester-Fonds weiter sehr beliebt

Im zweiten Quartal 2009 haben mehr als 40.000 Bundesbürger einen Riester-Fondssparplan neu abgeschlossen. Die Zahl der staatlich geförderten Riester-Vorsorgeverträge mit Investmentfonds stieg damit im ersten Halbjahr auf rund 100.000, wie der Bundesverband Investment und Asset Management mitteilte.


Bei Krankheit drohen Einkommenseinbußen

Bei der Zahlung von Krankengeld durch gesetzliche Krankenkassen werden Gehälter oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze nicht berücksichtigt. Deshalb drohen vielen Besserverdienenden bei Arbeitsunfähigkeit  Einkommensverluste. Arbeitnehmer erhalten im Krankheitsfall mindestens sechs Wochen lang Lohnfortzahlung.


Weitere News:
Studie Direktbanken

Studie Direktbanken

Kontoführung: kostenlos, Kreditkarte: kostenlos, Banking: rund um die Uhr - mit attraktiven Angeboten und Leistungen… Link Lesen Sie mehr...

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Autounfall: Vorsicht vor gegnerischen Versicherern

Ist man unverschuldet in einen Autounfall verwickelt, meldet sich oft bereits nach kurzer Zeit die… Link Lesen Sie mehr...

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Lohnt sich die Altersvorsorge überhaupt?

Mit der Altersvorsorge soll normalerweise sichergestellt werden, dass die Kosten für Miete, Lebensmittel, Hobbys und… Link Lesen Sie mehr...





Für die am meisten nachgefragten Kreditwünsche hier die besten Anbieter:
Für 12 Monate schon ab 3,45% eff Jahreszins
Targobank
24 - 36 Monate schon ab 3,90% eff Jahreszins
Barclaycard
Freiberufler-Kredit ab 4,99% eff Jahreszins
Netbank
Weitere Angebote finden Sie auch hier.

TeaserEinmal nicht aufgepasst und schon ist der Schaden da. Eine Privathaftpflicht Versicherung hilft den entstandenen Schaden zu minimieren. Alle Angebot im Vergleich. Link


TeaserLassen Sie Ihr Geld für Sie arbeiten. Die besten Festgeld Konten und Konditionen im direkten Vergleich. Link


TeaserFür wen lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung? Mehr dazu in unserem Ratgeber. Link

TeaserSichern Sie sich für den Streitfall ab. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines eventuellen Rechtsstreits. Link

© einfachefinanzen.de 2008-2018 

Über uns | Suche | Impressum | AGB | Datenschutz | Erstinformation | Sitemap

Alle Angaben ohne Gewähr